Akademische Nachqualifizierung zugewanderter Hochschulabsolventinnen und -absolventen (S14 - Präsenz)

Auf einen Blick

Viele Zuwanderer kommen mit der Hoffnung nach Deutschland, hier ihren erlernten und praktizierten Beruf weiterführen zu können. Dieser Traum droht nach ihrer Ankunft häufig nicht nur an der Sprachbarriere, sondern vor allem an dem stark reglementierten Berufs- und Bildungswesen in Deutschland zu scheitern. Dabei bringen die Migrantinnen und Migranten ein erhebliches Vor- und Praxiswissen mit, das auch auf dem deutschen Arbeitsmarkt dringend gebraucht wird.
Die Erkenntnis, dass durch Nachqualifikation im fachlichen, sprachlichen und methodischen Bereich die Chancen auf eine Beschäftigung im erlernten Beruf wesentlich verbessert werden, hat sich mittlerweile sowohl in der Politik als auch an den Hochschulen durchgesetzt. Die Zahl der Nachqualifizierungsprogramme von Hochschulen ist dementsprechend in der letzten Zeit gestiegen.
Das Seminar gibt einen Einblick in die Projektlandschaft der Qualifizierungsprogramme. Anhand von ausgewählten Praxisbeispielen werden die Faktoren für erfolgreiche Nachqualifizierungsprojekte an Hochschulen erarbeitet und diskutiert. Darüber hinaus werden Informationen zu Anerkennungswegen und zum Berufseinstieg vermittelt. Es wird viel Raum für den Erfahrungsaustausch geben.
Kontakt: Frauke Zurmühl, E-Mail: zurmuehl[at]daad.de

Dieses Seminar kann für das Modulzertifikat "Internationalisierung" angerechnet werden.

Auf einen Blick