Berufsorientierung für geflüchtete und internationale Studierende (S15 - Präsenz)

Auf einen Blick

In Deutschland macht sich der Fachkräftemangel immer deutlicher bemerkbar. Vor allem im MINT- und im Gesundheitsbereich wächst die Zahl der unbesetzten Stellen. Dies hat zur verstärkten Anwerbung von Fachkräften aus dem Ausland geführt. Gleichzeitig rücken diejenigen Personen in den Fokus, die als Flüchtlinge oder zum Zweck des Studiums nach Deutschland gekommen sind. Das Ziel ist, sie für den deutschen Arbeitsmarkt zu gewinnen und zu qualifizieren.

Für Arbeitgeber ist diese Personengruppe attraktiv, weil sie deren Kenntnisse und Kompetenzen aufgrund des in Deutschland erlangten Hochschulabschlusses besser einschätzen können als die von im Ausland ausgebildeten Fachkräften. Den zugewanderten Studierenden fehlt jedoch oft eine genauere Vorstellung von Berufsleben und Arbeitsmarkt in Deutschland. Daher ist eine frühzeitige Vorbereitung auf den Übergang in den Beruf für diese Gruppe besonders sinnvoll.

In dem Seminar werden Möglichkeiten vorgestellt, Studierende mit Migrationshintergrund schon während des Studiums mit dem deutschen Arbeitsmarkt vertraut zu machen. Es wird gezeigt, welche Maßnahmen der Berufsorientierung bereits an deutschen Hochschulen erprobt werden und welche Erfahrungen damit gemacht wurden. Ein Erfahrungsaustausch rundet das Seminar ab.

Kontakt: Gladys Omete, E-Mail: omete[at]daad.de

Auf einen Blick