Regionalkompetenz: Kooperationen unter komplexen Rahmenbedingungen erfolgreich gestalten - Modul 3: Kuba (43 - Online)

Auf einen Blick

  • Titel

    Regionalkompetenz: Kooperationen unter komplexen Rahmenbedingungen erfolgreich gestalten - Modul 3: Kuba (43 - Online)

  • Termin

    25. November 2021, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

  • Tagungsort

    online

  • Referenten

    Julia Linder und Christine Arndt, KIWi im DAAD, Prof. Bert Hoffmann, GIGA Berlin, Dr. Ulrike Dorfmüller, ehem. DAAD-Lektorin Kuba, Prof. Bettina Eichler-Löbermann, U Rostock
  • Zielgruppe

    alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    07. Oktober 2021

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 50 EUR
Die Teilnahme an den Modulen 1 und 2 ist Anmeldevoraussetzung für Modul 3

Die internationale akademische Zusammenarbeit ist in den vergangenen Jahren angesichts weltpolitischer Entwicklungen nicht immer leichter geworden. Hochschulen sehen sich in Fragen der allgemeinen Sicherheitslage, der Rechtsstaatlichkeit oder der Freiheit von Forschung und Lehre immer öfter komplexen Rahmenbedingungen (teilweise auch Sanktionsregimen) gegenüber. Gerade dann ist die Zusammenarbeit für die Partnerhochschulen oft besonders wichtig.

Im dritten Modul unserer Online-Reihe steht das Beispiel Kuba im Fokus.

Kuba befindet sich aktuell in einer besonders schwierigen Situation: 2021 kam es in einer zweiten und dritten Corona-Welle zu einem extremen Anstieg der Covid-Fallzahlen durch die Delta-Variante, was auch das bis Ende 2020 so stabile kubanische Gesundheitssystem an seine Grenzen brachte. Die wirtschaftliche Lage des Landes hat sich aufgrund des pandemiebedingten Ausfalls von Tourismuseinnahmen und infolge der Verschärfung des Embargos unter der Trump-Administration weiter verschlechtert. Die US-Sanktionen beschränken auch die Möglichkeiten Kubas in der Wissenschaft sowie in der internationalen akademischen Zusammenarbeit. Die Unzufriedenheit der Bevölkerung entlud sich im Juli in landesweiten Demonstrationen.
Die kubanischen Universitäten waren von Anfang an stark in das Corona-Krisenmanagement einbezogen und bleiben nun das vierte Semester in Folge für den Präsenzbetrieb geschlossen. Stattdessen bieten sie Online-Lehre an, was dank der Mobilfunk-Versorgung (4G/LTE) und zahlreicher WiFi-Hotspots auch möglich ist.

Die pandemiebedingte Einschränkung gewohnter operativer Handlungsspielräume bedeutet keineswegs nur Stagnation. So wird derzeit mit Unterstützung des DAAD das bislang umfangreichste Projekt der Wissenschaftskooperation zwischen Deutschland und Kuba – das Globale Zentrum für Gesundheit und Pandemievorsorge GLACIER – auf den Weg gebracht. Kuba als Projektpartner kann hier in Sachen Public Health und Biotechnologie (zum Beispiel bei der Impfstoffentwicklung) einen großen Erfahrungsschatz beisteuern. Die Covid-Impfung ist ohnehin der wichtigste Faktor, der die Karibikinsel wieder aus ihrer prekären Lage befreien könnte. Von den fünf selbst entwickelten kubanischen Vakzinen werden seit Frühjahr 2021 zwei landesweit verimpft, und seit September sinken die Fallzahlen wieder. Ende August waren rund 33 Prozent der Kubanerinnen und Kubaner vollständig geimpft, im November sollen es dann gut 92 Prozent sein.

Neben Informationen zur aktuellen politischen und gesellschaftlichen Situation und zur Bildungs- und Hochschullandschaft auf Kuba wird im Seminar ein Praxisbeispiel vorgestellt, das aufzeigt, wie eine erfolgreiche Hochschulkooperation mit Kuba trotz der komplexen Ausgangslage gelingen kann.

Die Online-Fortbildung findet über Adobe Connect statt. Für die Teilnahme werden ein Internetanschluss, PC/Laptop, Kopfhöher/Lautsprecher, ein Mikrofon sowie eine Kamera (Webcam) benötigt. Bitte prüfen Sie eigenständig ob Ihr Endgerät die notwendigen technischen Voraussetzungen für die Nutzung der Software erfüllt: Testlink

Dieser Kurs wird auf der iDA-Moodle Plattform begleitet, wo Sie sämtliche Unterlagen zur Vor- und Nachbereitung finden. Sie werden einige Wochen vor Kursbeginn automatisch durch uns auf der Plattform registriert und in den dazugehörigen Kursraum eingeschrieben.


Dieses Seminar kann für das Zerfifikat Internationales Forschungsmarketing angerechnet werden.

Kontaktperson: Dorothee Lamielle, E-Mail: lamielle[at]daad.de

Auf einen Blick

  • Titel

    Regionalkompetenz: Kooperationen unter komplexen Rahmenbedingungen erfolgreich gestalten - Modul 3: Kuba (43 - Online)

  • Termin

    25. November 2021, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

  • Tagungsort

    online

  • Referenten

    Julia Linder und Christine Arndt, KIWi im DAAD, Prof. Bert Hoffmann, GIGA Berlin, Dr. Ulrike Dorfmüller, ehem. DAAD-Lektorin Kuba, Prof. Bettina Eichler-Löbermann, U Rostock
  • Zielgruppe

    alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    07. Oktober 2021

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 50 EUR