Virtual Exchange - Studienzentriertes, transnationales Lehren und Lernen mit Projekten (03 - Online)

Auf einen Blick

  • Titel

    Virtual Exchange - Studienzentriertes, transnationales Lehren und Lernen mit Projekten (03 - Online)

  • Termin

    21. Januar bis 18. März 2021

  • Tagungsort

    Mehrteilige Online-Fortbildung

  • Referenten

    Experte: Alexander Knoth, DAAD, sowie diverse Experten aus Wissenschaft und Hochschule
  • Zielgruppe

    Lehrende, die internationale und digitale Kooperationsformate entwickeln

  • Anmeldeschluss

    17. Dezember 2020

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 300 EUR
    • Für studentische Vertreter: 210 EUR
Im Fokus von Virtual Exchange (VE) steht der Dialog zwischen Lehrenden und Studierenden sowie der Aufbau interkultureller Kompetenzen und Teamfähigkeit. Lehrende und Studierende von mindestens zwei Hochschulen im internationalen Kontext arbeiten zusammen und nutzen digitale Medien zur Kommunikation und Kollaboration. Ko-Teaching und Peer Learning sowie partnerschaftlich angebotene Lehrveranstaltungen sind die zentralen Bausteine von VE-Szenarien.

Virtual Exchange bietet vielfältige Möglichkeiten der gemeinsamen Projektarbeit und kann Vielfältiges zum Gegenstand haben: von der kollaborativen Programmierung von Web Apps bis zum Peer-to-Peer-Spracherwerb. Dabei hängt es von der Didaktisierung ab, inwieweit das Eintauchen in eine andere Kultur ermöglicht wird.

Neben einer Einführung in das Thema Virtual Exchange werden im Rahmen von fünf Online-Sessions die Konzeption und Planung von internationalen Kollaborationsveranstaltungen behandelt, Didaktik und Medieneinsatz diskutiert und interkulturelle Kommunikation in virtuellen Teams thematisiert.

Der Kurs findet teilweise auf Englisch statt.

Termine:

Modul 1: Donnerstag, 21. Januar 2021, 10.00 bis 12.00 Uhr
Virtual Exchange Projekte: Eine Einführung in kollaborative transnationale Online-Erfahrungen


Virtual Exchange bietet zahlreiche Möglichkeiten der gemeinsamen Projektarbeit und kann Vielfältiges zum Gegenstand haben. VE-Projekte tragen zur Internationalisierung der Hochschullehre bei, ohne dass physische Mobilität nötig ist. In diesem Modul wird in die Thematik eingeführt und der zugrundeliegende theoretische Rahmen für die Durchführung von VE-Projekten an international vernetzten Hochschulen vorgestellt.

Modul 2: Dienstag, 9. Februar 2021, 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Virtual Exchange Projekte und interkulturelle Kompetenz: Das dynamische Duo


VE-Projekte fördern den Aufbau von interkultureller Kompetenz und Teamfähigkeit. Um erfolgreiche Learning Outcomes durch Kommunikation und Zusammenarbeit in Projekten zu erreichen, ist das Wissen um die Verschränkung von VE und IK entscheidend.

Modul 3: Mittwoch, 24. Februar 2021, voraussichtlich 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Wie baut man erfolgreiche Virtual Exchange-Projekte auf? Partnerschaften, Konzeption und Planung von VE-Projekten


VE-Projekte basieren auf intensiver Zusammenarbeit und dem Engagement der beteiligten Partner. Ko-Teaching und Peer Learning sowie partnerschaftlich angebotene Lehrveranstaltungen sind die zentralen Bausteine von VE-Szenarien. Die Wahl des richtigen Kooperationspartners ist daher entscheidend für eine erfolgreichen Durchführung.

Modul 4: Dienstag, 9. März 2021, 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
IT-Tools für die Durchführung erfolgreicher VE-Projekte


VE-Projekte nutzen digitale Medien zur Kommunikation und Kollaboration. Die Auswahl der richtigen IT-Tools ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg von VE-Projekten. Ihr Einsatz sollte das Lernen in den Projekten fördern und unterstützen. In diesem Modul wird der Medieneinsatz in VE-Projekten diskutiert.

Modul 5: Donnerstag, 18. März 2021, 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Digitale Lehr-Strategien in VE-Projekten


Im Fokus von VE-Projekten steht der Dialog zwischen Lehrenden und Studierenden. Die Lernerfahrung in den Projekten hängt zu einem großen Teil von digitalen Lehr-Strategien ab. Mit welchen digitalen Lehr-Strategien können Studierende in die Projekte einbezogen und zur Teilnahme motiviert werden?

Im Anschluss an Modul 5 bis ca. 13.00 Uhr Abschluss der Fortbildung

Die Online-Fortbildung findet über Adobe Connect statt. Für die Teilnahme werden ein Internetanschluss, PC/Laptop, Kopfhöher/Lautsprecher, ein Mikrofon sowie eine Kamera (Webcam) benötigt. Bitte prüfen Sie eigenständig ob Ihr Endgerät die notwendigen technischen Voraussetzungen für die Nutzung der Software erfüllt: Testlink

Dieser Kurs wird auf der iDA-Moodle Plattform begleitet, wo Sie sämtliche Unterlagen zur Vor- und Nachbereitung finden. Sie werden einige Wochen vor Kursbeginn automatisch durch uns auf der Plattform registriert und in den dazugehörigen Kursraum eingeschrieben.

Kontakt: Dorothee Lamielle, E-Mail: lamielle[at]daad.de

Dieses Seminar kann für das Zerfifikat Internationales Forschungsmarketing angerechnet werden.

Auf einen Blick

  • Titel

    Virtual Exchange - Studienzentriertes, transnationales Lehren und Lernen mit Projekten (03 - Online)

  • Termin

    21. Januar bis 18. März 2021

  • Tagungsort

    Mehrteilige Online-Fortbildung

  • Referenten

    Experte: Alexander Knoth, DAAD, sowie diverse Experten aus Wissenschaft und Hochschule
  • Zielgruppe

    Lehrende, die internationale und digitale Kooperationsformate entwickeln

  • Anmeldeschluss

    17. Dezember 2020

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 300 EUR
    • Für studentische Vertreter: 210 EUR