Rechtliche Aspekte internationaler Kooperation (D12 - Online)

Auf einen Blick

  • Titel

    Rechtliche Aspekte internationaler Kooperation (D12 - Online)

  • Termin

    05. Oktober, 10:00 Uhr bis 08. Oktober 2020, 14:30 Uhr

  • Tagungsort

    Online

  • Referentin

    Karen Schlüter
  • Zielgruppe

    Hochschullehrer/innen und Mitarbeiter/innen, die in internationale Kooperationen eingebunden sind

  • Anmeldeschluss

    14. September 2020

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 200 EUR
Wer Forschung, Lehre und Verwaltung internationaler ausrichten will, der braucht entsprechende Kooperationen mit ausländischen Partneruniversitäten. Deren Ziele und Inhalte werden in Verträgen festgeschrieben. Dabei sind die rechtlichen Rahmenbedingungen zu beachten, die sich durch völkerrechtliche Verträge, Bundes- und Landesrecht ergeben. Sie haben Auswirkungen auf die
Kooperation und die Ausgestaltung des entsprechenden Vertrages.

Das mehrteilige Online-Seminar verschafft in vier Blöcken einen Überblick die rechtlichen
Rahmenbedingungen internationaler Kooperation. Vorvertragliche („Letter of Intent“ und „Memorandum of Understanding“) und vertragliche Gestaltung werden ebenso besprochen wie die wichtigsten Inhalte eines Kooperationsvertrages (Vertragspartner / Rubrum, Inhalte, anwendbares Recht und Gerichtsstand) sowie Verträge zu Doppelabschlüssen. Es besteht die Möglichkeit für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Vorfeld, einzelne Verträge oder Mustervorlagen einzureichen, damit im Rahmen des Online-Seminars darauf Bezug genommen werden kann.
Das Seminar wird auf der Videokonferenzplattform Big Blue Button durchgeführt. Um teilnehmen zu können, benötigen Sie neben einer stabilen Internetverbindung zwingend ein Headset (Kopfhörer) sowie eine Kamera (Webcam).

Seminarinhalte

Session 1: 5. Oktober 2020, 10.00-11.30 Uhr

Rechtliche Rahmenbedingungen
• Gibt es rechtliche Grundlagen und wenn ja, welche sind das?
• Welche Auswirkungen haben Hochschulstrukturen auf
Vertragsabschlüsse?

Inhalt:

• Völker-, europa-, bundes-und landesrechtliche Grundlagen
• Satzungsrecht der Hochschulen
• Weitere rechtliche und quasi-rechtliche Grundlagen wie
Kultusministerkonferenz, Stiftung Akkreditierungsrat
• Recht und Rechtswirklichkeit: Rechtliche Grundlagen und tatsächliche
Umsetzung

Session 2: 5. Oktober 2020, 13.00-14.30 Uhr

(Nichtrechtsverbindliche) Vorarbeiten

• Was ist ein Letter of Intent oder ein Memorandum of Understanding?
• Warum und ggf. wann brauche ich diese?
• Wie gestalte ich diese?

Inhalt:

• Vertiefung der Abgrenzung von Rechtsverbindlichkeit und Rechtsunverbindlichkeit
• Inhalte von nichtrechtsverbindlichen Vorarbeiten
• „Typen“ bzw. Motivationslagen von nichtrechtsverbindlichen Vorarbeiten

Session 3: 8. Oktober 2020, 10.00-11.30 Uhr

(Rechtsverbindliche) Verträge

• Was sind Grundbestandteile eines Vertrages?
• Gibt es „Vertragstypen“?

Inhalt:

• Vertiefung des Aufbaus und der Struktur eines Vertrages eines (Lehr)Kooperationsvertrages, insbesondere

• Rubrum,
• Präambel,
• Hauptteil bzw. regelungsbedürftige Inhalte,
• Beendigungs-, Schluss-und Übergangsbestimmungen



Session 4: 8. Oktober 2020, 13.00-14.30 Uhr

Besonderer Vertragstyp: Doppelabschlussprogramme

• Welche erhöhten Anforderungen stellen Verträge zu Doppelabschlüssen?

Inhalt:

• Definition und Differenzierung von Double und Joint Degree
• Rechtsgrundlage von Doppelabschlüssen, u.a. Landeshochschulgesetz, Studienakkreditierungsstaatsvertrag
• Besonderheiten bei Aufbau und Struktur eines Vertrages eines Doppelabschlussprogramms
• Checklisten und Musterverträge
• Aktuelle Rechtsprechung


Dieses Seminar kann für das Modulzertifikat "Internationalisierung" angerechnet werden.

Kontaktperson: Frau Demircan, E-Mail: i.demircan[at]daad.de

Auf einen Blick

  • Titel

    Rechtliche Aspekte internationaler Kooperation (D12 - Online)

  • Termin

    05. Oktober, 10:00 Uhr bis 08. Oktober 2020, 14:30 Uhr

  • Tagungsort

    Online

  • Referentin

    Karen Schlüter
  • Zielgruppe

    Hochschullehrer/innen und Mitarbeiter/innen, die in internationale Kooperationen eingebunden sind

  • Anmeldeschluss

    14. September 2020

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 200 EUR