Internationalisierungsstrategien im internationalen Vergleich (Kurs 27)

Auf einen Blick

  • Titel

    Internationalisierungsstrategien im internationalen Vergleich (Kurs 27)

  • Termin

    22. September, 10:00 Uhr bis 23. September 2020, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Gustav-Stresemann-Institut e.V., Bonn

  • Zielgruppe

    alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    25. August 2020

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 250 EUR
    • Für studentische Vertreter: 175 EUR
Ungefähr die Hälfte der deutschen Hochschulen hat in den vergangenen Jahren eine eigenständige Internationalisierungsstrategie entwickelt. Bei weiteren 25 Prozent ist Internationalisierung ein fester Teil der Gesamtstrategie.
Damit eine Internationalisierungsstrategie jedoch nicht nur ein Lippenbekenntnis bleibt, sondern im Hochschulalltag bestehen kann, muss sie passgenau auf die jeweilige Hochschule und ihre spezifischen Rahmenbedingungen zugeschnitten sein.

Dennoch lohnt es sich, die eigene Strategie mit internationalen Beispielen zu vergleichen. Die Internationalisierungsdiskurse in anderen Ländern können sich zwar erheblich von denen in Deutschland unterscheiden, dadurch können jedoch neue Blickwinkel auf ähnliche Herausforderungen geöffnet und somit neue Lösungswege gefunden werden.

Im Seminar werden zum einen nationale Internationalisierungsstrategien europäischer und außereuropäischer Länder verglichen, zum anderen werden Strategien ausgewählter deutscher und ausländischer Hochschulen vorgestellt.

Das Seminar findet teilweise in englischer Sprache statt.

Dieses Seminar kann für das Modulzertifikat "Internationalisierung" angerechnet werden.

Kontaktperson: Frau Jana Dalinger, E-Mail: dalinger[at]daad.de

Auf einen Blick

  • Titel

    Internationalisierungsstrategien im internationalen Vergleich (Kurs 27)

  • Termin

    22. September, 10:00 Uhr bis 23. September 2020, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Gustav-Stresemann-Institut e.V., Bonn

  • Zielgruppe

    alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    25. August 2020

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 250 EUR
    • Für studentische Vertreter: 175 EUR