Regionalkompetenz Iran (Kurs 46)

Auf einen Blick

  • Titel

    Regionalkompetenz Iran (Kurs 46)

  • Termin

    28. März, 10:00 Uhr bis 29. März 2019, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Wissenschaftsforum am Gendarmenmarkt, Berlin

  • Referenten

    diverse
  • Zielgruppe

    alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    27. Februar 2019

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 250 EUR
    • Für studentische Vertreter: 175 EUR
Nach dem erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen über das iranische Nuklearprogramm und die damit verbundene Lockerung der internationalen Sanktionen war die Hoffnung auf ein Aufleben der Verbindungen Deutschlands mit dem Iran in Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft groß. Auch in der Bildungs- und Wissenschaftskooperation hoffte man, auf die traditionsreichen guten Verbindungen aus der vorrevolutionären Zeit zurückgreifen zu können.
Doch was ist von diesen Hoffnungen geblieben, nachdem die USA unter Präsident Trump aus dem Nuklearabkommen ausgestiegen sind und sich der wirtschaftliche Aufschwung nicht so entwickelte, wie erwartet? Wie fragil ist die Situation vor Ort? Gibt es noch immer Chancen auf stabile Beziehungen und einen verstärkten Austausch zwischen den Hochschulen beider Länder?
Neben Hintergrundinformationen zu dem politischen System des Irans und aktuellen politischen Entwicklungen wird ein Einblick in das Hochschulsystem und die Wissenschafts- und Bildungspolitik gegeben. Informationen über Kooperations- und Fördermöglichkeiten werden vermittelt und Hinweise gegeben, auf welche Sicherheitsaspekte in der Kooperation mit dem Iran geachtet werden muss.


Kontaktperson: Corinna Jörres, E-Mail: joerres[at]daad.de

Auf einen Blick

  • Titel

    Regionalkompetenz Iran (Kurs 46)

  • Termin

    28. März, 10:00 Uhr bis 29. März 2019, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Wissenschaftsforum am Gendarmenmarkt, Berlin

  • Referenten

    diverse
  • Zielgruppe

    alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    27. Februar 2019

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 250 EUR
    • Für studentische Vertreter: 175 EUR