Wirkungsanalyse von Internationalisierungsmaßnahmen (Kurs 38)

Auf einen Blick

  • Titel

    Wirkungsanalyse von Internationalisierungsmaßnahmen (Kurs 38)

  • Termin

    05. November, 10:00 Uhr bis 06. November 2019, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Wissenschaftszentrum Bonn

  • Referenten

    diverse
  • Zielgruppe

    alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    21. Oktober 2019

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 250 EUR
    • Für studentische Vertreter: 175 EUR
Internationalisierungsmaßnahmen lohnen sich – davon sind alle, die mit deren Entwicklung und Umsetzung beschäftigt sind oder daran teilnehmen überzeugt.
Gegenüber Geldgebern und der Öffentlichkeit inner- und außerhalb der Hochschulen reicht solche Überzeugung allerdings immer seltener aus. Nach außen ist Legitimierung, nach innen Rechenschaft gefragt. Um die eigenen Leistungen und deren Ergebnisse schlüssig und nachvollziehbar darstellen zu können, braucht es einen methodisch stichhaltigen Nachweis der Wirkungen, die auf die Internationalisierungsmaßnahmen zurückgehen. Da Internationalisierung ein komplexer und mehrschichtiger Prozess ist, ist das nicht einfach.
Mit der Wirkungsanalyse wird in diesem Grundlagen- Seminar ein Instrumentarium vorgestellt, das Internationalisierungsmaßnahmen in ihre Einzelteile gliedert und Ursachen mit Wirkungen verknüpft. Solche Reduktion von Komplexität kann helfen, zentrale Fragen nach dem Einsatz von Ressourcen, den Abläufen einzelner Aktivitäten, den Veränderungen bei den Adressaten der Maßnahme oder nach individuellen, institutionellen und gesellschaftlichen Entwicklungen zu beantworten.


Kontaktperson: Katharina Kohm, E-Mail: kohm[at]daad.de

Auf einen Blick

  • Titel

    Wirkungsanalyse von Internationalisierungsmaßnahmen (Kurs 38)

  • Termin

    05. November, 10:00 Uhr bis 06. November 2019, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Wissenschaftszentrum Bonn

  • Referenten

    diverse
  • Zielgruppe

    alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    21. Oktober 2019

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 250 EUR
    • Für studentische Vertreter: 175 EUR