Frauenförderung im internationalen Vergleich (Kurs 59)

Auf einen Blick

  • Titel

    Frauenförderung im internationalen Vergleich (Kurs 59)

  • Termin

    17. Juni, 10:00 Uhr bis 18. Juni 2019, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Wissenschaftsforum am Gendarmenmarkt, Berlin

  • Referenten

    diverse Experten aus Wissenschaft und Hochschule
  • Zielgruppe

    alle an der Thematik interessierten Hochschulangehörigen aus Lehre, Forschung und Verwaltung

  • Anmeldeschluss

    17. Mai 2019

Die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern sowie die Beseitigung bestehender Nachteile ist den Hochschulen in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Und doch ist die gleichberechtigte Beteiligung von Frauen im Wissenschaftssystem noch immer nicht selbstverständlich. Nach wie vor reduziert sich der Frauenanteil von Karrierestufe zu Karrierestufe. Insbesondere der Zeitraum nach der Promotion und vor der Professur ist der kritischste Punkt in der „Leaky Pipeline“. Am Ende ist selbst in Fächern mit sehr hohem Frauenanteil der Großteil der Professorenschaft männlich.
Auch anderen Ländern geht ein enormes Forschungspotential dadurch verloren, dass viele hochqualifizierte Frauen das Wissenschaftssystem verlassen. Wie geht man in anderen Wissenschaftssystemen damit um? Wie sehen die Debatten und eingeschlagene Lösungswege in anderen europäischen und außereuropäischen Ländern aus? Welche Ansätze sind übertragbar und welche nicht? Diese und weitere Fragen werden anhand von Studien und Praxisbeispielen behandelt. Das Seminar findet zum Teil in englischer Sprache statt.


Kontaktperson: Ursula Bazoune, E-Mail: bazoune[at]daad.de

Auf einen Blick

  • Titel

    Frauenförderung im internationalen Vergleich (Kurs 59)

  • Termin

    17. Juni, 10:00 Uhr bis 18. Juni 2019, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Wissenschaftsforum am Gendarmenmarkt, Berlin

  • Referenten

    diverse Experten aus Wissenschaft und Hochschule
  • Zielgruppe

    alle an der Thematik interessierten Hochschulangehörigen aus Lehre, Forschung und Verwaltung

  • Anmeldeschluss

    17. Mai 2019