Diversitätsmanagement im internationalen Vergleich (Kurs 58)

Auf einen Blick

  • Titel

    Diversitätsmanagement im internationalen Vergleich (Kurs 58)

  • Termin

    28. Mai, 10:00 Uhr bis 29. Mai 2019, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Gustav-Steresemann-Institut e.V., Bonn

  • Referenten

    diverse
  • Zielgruppe

    alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    29. April 2019

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 250 EUR
    • Für studentische Vertreter: 175 EUR
Das Ziel ist klar: Nicht die Herkunft, die kulturelle Prägung, das Alter, das Geschlecht oder der Gesundheitszustand soll darüber entscheiden, wer an einer Hochschule erfolgreich studieren, forschen oder arbeiten kann. Stattdessen sollen Menschen in ihrer ganzen Vielfalt ihr Potential bestmöglich entfalten können. Dabei hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Förderung von Vielfalt nicht nur für die Individuen gewinnbringend ist: auch die Hochschulen als Gesamtorganisationen profitieren von einer diversen Zusammensetzung ihrer Studierenden, Professorenschaft und Mitarbeitenden, in der sich Stärken, Potentiale, Fähigkeiten und verschiedene Perspektiven gegenseitig ergänzen.
Die Debatte über Diversitätsmanagement in Deutschland ist noch verhältnismäßig jung und die Umsetzung an den Hochschulen liegt im internationalen Vergleich oft noch etwas zurück. Umso gewinnbringender ist ein Blick ins Ausland.
In dem Seminar werden die Ansätze und Debatten zum Diversity Management an Hochschulen in europäischen und außereuropäischen Ländern vorgestellt und mit Praxisbeispielen untermauert. Das Seminar findet überwiegend in englischer Sprache statt.


Kontaktperson: Natalia Jaufmann, E-Mail: jaufmann[at]daad.de

Auf einen Blick

  • Titel

    Diversitätsmanagement im internationalen Vergleich (Kurs 58)

  • Termin

    28. Mai, 10:00 Uhr bis 29. Mai 2019, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Gustav-Steresemann-Institut e.V., Bonn

  • Referenten

    diverse
  • Zielgruppe

    alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    29. April 2019

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 250 EUR
    • Für studentische Vertreter: 175 EUR