Diversität und Mobilität (Kurs 57)

Auf einen Blick

  • Titel

    Diversität und Mobilität (Kurs 57)

  • Termin

    26. Februar, 09:00 Uhr bis 27. Februar 2019, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Gustav-Stresemann-Institut e.V., Bonn

  • Referenten

    diverse
  • Zielgruppe

    Alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    28. Januar 2019

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 250 EUR
    • Für studentische Vertreter: 175 EUR
Für Studierende kann ein Auslandsaufenthalt zur prägenden Erfahrung werden. Zudem kann er ein Pluspunkt bei Bewerbungen oder beim beruflichen Aufstieg sein.
Aber muss man, um im Ausland zu studieren oder für eine Qualifikationsarbeit zu recherchieren, jung, gesund, mobil und ungebunden sein? Oder stehen die Chancen zu interkultureller Erfahrung, Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse, persönlicher Entwicklung und daraus resultierenden Karrierevorteilen auch berufsbegleitend Studierenden, Studierenden mit Migrationshintergrund, Alleinerziehenden, Menschen mit familiären Verpflichtungen, solchen mit Behinderungen und gesundheitlichen Einschränkungen offen?
Zwar werden durch Mobilität auch Diversitätsansätze und Internationalisierung zu Hause unterstützt, wenn auslandserfahrene Studierende ihre Erfahrungen mit den daheim Gebliebenen teilen. Ob dies die authentische Erfahrung des Lebens und Lernens im Ausland ersetzen kann, bleibt aber fraglich.
Ausgehend von Studien, Statistiken und Förderangeboten wird im Seminar gemeinsam reflektiert, welche Angebote es bereits gibt und welche Bedingungen geschaffen werden müssen, um die Mobilität aller Studierendengruppen zu erhöhen.


Kontaktperson: Lena Schräder, E-Mail: schraeder[at]daad.de

Auf einen Blick

  • Titel

    Diversität und Mobilität (Kurs 57)

  • Termin

    26. Februar, 09:00 Uhr bis 27. Februar 2019, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Gustav-Stresemann-Institut e.V., Bonn

  • Referenten

    diverse
  • Zielgruppe

    Alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    28. Januar 2019

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 250 EUR
    • Für studentische Vertreter: 175 EUR