Sommerschulen im In- und Ausland (Kurs 06)

Auf einen Blick

  • Titel

    Sommerschulen im In- und Ausland (Kurs 06)

  • Termin

    12. April, 10:00 Uhr bis 13. April 2018, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

  • Referenten

    diverse
  • Zielgruppe

    Lehrende und alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    08. März 2018

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 200 EUR
    • Für studentische Vertreter: 140 EUR
Sommerschulen, egal ob in Deutschland oder im Ausland, sind ein wichtiges Instrument der Internationalisierung. Sie ermöglichen ausländischen Studierenden Einblicke in Themen, Studiengänge, fachliche und soziale Kontexte. Nicht wenige ausländische Studierende entscheiden sich nach einem „Schnupperaufenthalt“ in der Sommerschule für ein Master- oder Promotionsstudium in Deutschland. Sommerschulen sind aber nicht nur ein Marketing- und Rekrutierungsinstrument. Je nach Zielsetzung und inhaltlicher Ausgestaltung können sie dazu beitragen, bestehende Kooperationen zu intensivieren, Forschungsergebnisse abzugleichen oder Alumni zu vernetzen.
Eine gelungene Sommerschule erfordert einiges an Aufwand und Vorbereitung. Wenn ein geeignetes klar umrissenes Thema gefunden, Ziele und Inhalte definiert, ein Programm und der zeitliche Ablauf festgelegt sind, gilt es Fördergelder zu beantragen und Teilnehmende zu rekrutieren.
Im Seminar wird ein Überblick gegeben, was bei der Planung und Umsetzung von Sommerschulen zu beachten ist, Zielsetzungen von Veranstaltern und Förderern werden erläutert. Praxisbeispiele illustrieren, was gut funktioniert, aber auch was schief gehen kann.

Ansprechperson: Katharina Kohm, E-Mail: kohm[at]daad.de

Auf einen Blick

  • Titel

    Sommerschulen im In- und Ausland (Kurs 06)

  • Termin

    12. April, 10:00 Uhr bis 13. April 2018, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

  • Referenten

    diverse
  • Zielgruppe

    Lehrende und alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    08. März 2018

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 200 EUR
    • Für studentische Vertreter: 140 EUR