Internationalisierung des Bachelor-Studiums (Kurs 29)

Auf einen Blick

  • Titel

    Internationalisierung des Bachelor-Studiums (Kurs 29)

  • Termin

    06. Februar, 10:00 Uhr bis 07. Februar 2018, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

  • Referenten

    Diverse Experten aus Wissenschaft und Hochschule
  • Zielgruppe

    Hochschullehrer/innen und alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    19. Januar 2018

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 200 EUR
    • Für studentische Vertreter: 140 EUR
Ein Ziel des Bologna-Prozesses und der Einführung von Bachelor- und Masterstudiengängen war die Erleichterung der Auslandsmobilität von Studierenden. An die Mobilität wurden hohe Erwartungen geknüpft; oftmals wurde Internationalisierung mit Mobilität gleichgesetzt. Doch gerade im Bachelor-Studium blieb die erreichte Mobilität weit hinter den Erwartungen zurück.

Inzwischen ist das Bewusstsein in den Hochschulen gewachsen, dass die Förderung von Mobilität allein nicht ausreicht. Ergänzend setzen Hochschulen nun verstärkt auf weiterführende Instrumente, wie zum Beispiel Hochschulpartnerschaften, gemeinsame internationale Studienprogramme, Internationalisierte Curricula und die Nutzung von digitalen Lern- und Lehrformen im Sinne der „virtuellen Mobilität“. Dennoch bleibt die Internationalisierung des Bachelor-Studiums in den meisten Hochschulen noch immer gegenüber dem Master- oder Promotionsstudium zurück.

Im Seminar sollen verschiedene Aspekte der Internationalisierung des Bachelor-Studiums vorgestellt und diskutiert werden.


Ansprechperson: Dorothee Lamielle (Lamielle<at>daad.de)

Auf einen Blick

  • Titel

    Internationalisierung des Bachelor-Studiums (Kurs 29)

  • Termin

    06. Februar, 10:00 Uhr bis 07. Februar 2018, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

  • Referenten

    Diverse Experten aus Wissenschaft und Hochschule
  • Zielgruppe

    Hochschullehrer/innen und alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    19. Januar 2018

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 200 EUR
    • Für studentische Vertreter: 140 EUR