Promovenden- und Postdocbetreuung im internationalen Vergleich (Kurs 53)

Die Promotion ist die erste Phase der wissenschaftlichen Laufbahn. Mit ihr werden Weichen für die Zukunft gestellt. Entsprechend intensiv wird darüber nachgedacht, wie die Promotion am besten zu organisieren, wie kontinuierliche Betreuung sicherzustellen ist. Während Promotionsverläufe und Betreuungskonzepte im ersten Teil des Seminars im Fokus sind, widmet sich der zweite Teil dem Karriereschritt nach Abschluss der Promotion. Welche Rolle spielt ein Postdoc-Aufenthalt in der wissenschaftlichen Karriere? Gilt er als Befähigung für eine unbefristete Stelle im Wissenschaftsbetrieb, oder dient
er nur der Überbrückung temporärer Arbeitslosigkeit? Die Antworten unterscheiden sich von Region zu Region. Während in den USA auch ein Postdoc noch als jemand betrachtet wird, der seine wissenschaftliche (Aus-)-Bildung vervollständigt, kann ein Postdoc-Stipendium in Japan der Einstieg in eine unbefristete Vollzeitstelle sein. Im Seminar wird ausgehend von der Darstellung der Optionen von Nachwuchswissenschaftlern in Deutschland
über die Promotion- und Postdoc-Phase in wichtigen Industrie- und Schwellenländern berichtet.

Ansprechperson: Ursula Bazoune, E-Mail: Bazoune[at]daad.de

Auf einen Blick

  • Titel

    Promovenden- und Postdocbetreuung im internationalen Vergleich (Kurs 53)

  • Termin

    14. September, 10:00 Uhr bis 15. September 2017, 13:00 Uhr

  • Tagungsort

    DAAD Büro Berlin

  • Referenten

    diverse Referenten aus Hochschule und Wissenschaft
  • Zielgruppe

    alle an der Thematik Interessierten

  • Anmeldeschluss

    13. August 2017

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 200 EUR
    • Für studentische Vertreter: 140 EUR