Themenreihe: Regionalkompetenz

Teasergrafik© Dieter Haugk/PIXELIO

Seminare in der Übersicht:

23. Juni 2014, 10:00 Uhr bis 24. Juni 2014, 13:00 Uhr, Bonn-Bad Godesberg
Noch ausreichend Plätze frei Regionalkompetenz: Indonesien (Kurs 38)
13. November 2014, 10:00 Uhr bis 14. November 2014, 13:00 Uhr, Berlin
Noch ausreichend Plätze frei Regionalkompetenz: Mexiko (Kurs 39)
03. Dezember 2014, 09:00 Uhr bis 04. Dezember 2014, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Regionalkompetenz: Niederlande (Kurs 40)

Platzstatus der Seminare und Workshops:

Unsere Veranstaltungen haben leider eine begrenzte Teilnehmerzahl. Anhand der Farbkodierung vor den Kurstiteln können Sie erkennen, ob eine Teilnahme am entsprechenden Seminar noch möglich ist:

freie Plätze
Noch ausreichend Plätze frei.
nur noch Wartelisteneintrag frei
Kein Platz mehr verfügbar, aber Wartelisteneintrag möglich.
keine freien Plätze
Leider alle Plätze besetzt, keine Anmeldung mehr möglich.

Seminare im Detail:

Regionalkompetenz: Indonesien (Kurs 38)

Termin: 23. Juni 2014, 10:00 Uhr bis 24. Juni 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Wissenschaftszentrum Bonn

Referenten:
Dr. Felix Heiduk, University of Birmingham
Johanna Hellwig, GATE-Germany
Dr. Irene Jansen, DAAD Regionalbüro Jakarta
Dr. habil. Ludwig Kammesheidt, Projektträger Internationales Büro im DLR e.V.
Professor Dr. Harry W. Palm, Universität Rostock
Professor Dr. Fritz Schulze, Georg-August-Universität Göttingen
PD Dr. Andreas Ufen, GIGA, Institut für Asien-Studien
Professor Dr. Helmut Weber, Hochschule Konstanz
sowie weitere DAAD-Mitarbeiter aus Bonn und Jakarta

Das Bild Indonesiens in der deutschen Öffentlichkeit ist geprägt durch Umwelt und Naturkatastrophen auf der einen, durch Dschungel, Urlaubsinseln und Strände auf der anderen Seite. Das südostasiatische Schwellenland kann aber auch mit hohen Wachstumsraten aufwarten und wird damit zu einem interessanten Partner für die wirtschaftliche Zusammenarbeit.
In Wissenschaft und Forschung folgt die deutsch-indonesische Kooperation einer jahrzehntelangen Tradition. Und gerade in der aktuellen Situation ist die Hochschulpolitik ein wichtiges Thema für die Indonesier. So ist die Autonomie im Hochschulbereich seit der Einführung der Demokratie eines der heiß diskutierten Themen des Landes. Rund 4,3 Millionen Studierende verteilen
sich in dem größten islamischen Land der Erde auf über 3.000 Hochschulen. Unter indonesischen Studierenden zählt Deutschland mittlerweile zu den fünf beliebtesten Zielländern für ein Auslandsstudium. Diesem Interesse wird auch durch gemeinsam finanzierte Stipendienprogramme Rechnung getragen. Das Seminar gibt einen Überblick über die aktuelle gesellschaftliche, politische
und wirtschaftliche Lage Indonesiens. Im Mittelpunkt stehen die Hochschul- und Forschungslandschaft der Region. Auch ein Überblick über die wichtigsten Förderprogramme wird nicht fehlen.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten

Anmeldeschluss: 23. Mai 2014

Unterbringung:
individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das vorläufige Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Regionalkompetenz: Mexiko (Kurs 39)

Termin: 13. November 2014, 10:00 Uhr bis 14. November 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Eventpassage

Referenten:
diverse

Seit Jahren nimmt Mexiko eine prominente Stellung bei der Kooperation deutscher Hochschulen mit lateinamerikanischen Partnern ein. Das Bild Mexikos in den deutschen Medien aber wird bestimmt von Berichten über organisierte Kriminalität einerseits, über das reiche kulturelle Erbe und touristische Attraktionen andererseits. Die Spannweite an Fragen, Problemen und Gegensätzen, mit denen das Land konfrontiert ist, gilt ähnlich auch für den Hochschulbereich. Unter den 3000 mexikanischen Hochschulen finden sich solche wie die UNAM, die regelmäßig gute Positionen in internationalen und lateinamerikanischen Rankings erzielen. Den Leuchttürmen stehen aber tausende von Institutionen, insbesondere im ländlichen Raum, gegenüber, deren wissenschaftliches Personal nur unzureichend qualifiziert ist, deren
Infrastruktur marode ist und die nur mit Mühe in der Lage sind, Qualität in Forschung und Lehre zu erreichen. Angesichts von 52 Millionen als arm eingestuften Menschen in Mexiko bieten sich Kooperationen insbesondere
in solchen Fachgebieten an, von denen Impulse für nachhaltige Entwicklung ausgehen oder die zur Verbesserung der Lebenssituation beitragen. Neben der Information über Politik, Gesellschaft, das Bildungs- und Hochschulsystem
bilden Informationen über Fördermöglichkeiten einen Schwerpunkt des Seminars.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten

Anmeldeschluss: 15. Oktober 2014

Unterbringung:
individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Regionalkompetenz: Niederlande (Kurs 40)

Termin: 03. Dezember 2014, 09:00 Uhr bis 04. Dezember 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Universitätsclub Bonn

Referenten:
Diverse Experten aus Hochschulen und Mittlerorganisationen

Niederländische Universitäten stehen bei deutschen Studienanfängern hoch im
Kurs. Regelmäßig belegen die Niederlande einen der vorderen Plätze, wenn es um die Wahl deutscher Studierender für ein Vollstudium im Ausland geht. Von den Erfahrungen der Hochschulen des Nachbarlandes beim Marketing, bei der Rekrutierung und bei der Einführung englischsprachiger Studiengänge haben deutsche Hochschulen und Wissenschaftsorganisationen sich mitunter inspirieren lassen. Auch der wissenschaftliche Diskurs über Internationalisierung
wird zu einem beachtlichen Teil von Niederländern dominiert. Sie beschreiben die aktuellen Trends, ordnen sie ein, geben Impulse für die Diskussion. Das gilt nicht nur für „Internationalisierung zu Hause“, internationale Curricula, Studiengebühren für Studierende aus Drittländern und andere Themen, die die Organisation von Studium und Lehre betreffen. Auch mit Blick auf die Internationalisierung der Forschung und insbesondere auf das Management von Internationalisierungsprozessen kann man von niederländischen Hochschulen einiges lernen. Neben den genannten Aspekten werden im Seminar umfassende Informationen über die aktuelle gesellschaftliche und politische Situation vermittelt; der Schwerpunkt liegt bei der Hochschul- und Wissenschaftspolitik.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten

Anmeldeschluss: 04. November 2014

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Kontakt

  • Impressum
  • Kontakt
  • daad.de