Interkulturelle Grundlagen der Hochschulkooperation mit arabischen Ländern (Kurs 41)

Für erfolgreiche Hochschulkooperationen im arabischen Raum sind nicht nur Förderprogramme und Hochschulkooperationen von Bedeutung. Wichtig sind auch grundlegende Kenntnisse der arabischen Geschäftskultur und der sehr spezifischen kulturellen Rahmenbedingungen der arabischen Länder. Unabhängig von den zahlreichen Unterschieden zwischen den einzelnen Ländern (Ägypten ist nicht Saudi-Arabien), existiert eine relativ formalisierte "Business-Etiquette", die beispiels-weise auf dem hohen Stellenwert der persönlichen Beziehungen und auf der verbindenden Rolle des Islam aufbaut.

Das Seminar soll dazu beitragen, die Teilnehmenden zu befähigen, das eigene Verhalten im Umgang mit arabischen Kooperationspartnern stärker zu reflektieren und Techniken zu erlernen, die zum Erfolg von Verhandlungen und maßgeblich zum Gelingen der Zusammenarbeit beitragen können.

Ansprechperson: Jana Dalinger, E-Mail: dalinger[at]daad.de

Auf einen Blick

  • Titel

    Interkulturelle Grundlagen der Hochschulkooperation mit arabischen Ländern (Kurs 41)

  • Termin

    28. März 2017, 09:00 Uhr bis 17:30 Uhr

  • Tagungsort

    Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn (Raum 101/HH)

  • Referentin

    Frau Dr. Gabi Kratochwil
  • Zielgruppe

    Mitarbeiter/innen deutscher Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die regelmäßig mit Studierenden und Wissenschaftlern aus den arabischen Ländern in Kontakt kommen

  • Anmeldeschluss

    27. Februar 2017

  • Teilnahmebeitrag

    • Für Hochschulen: 180 EUR
    • Für studentische Vertreter: 180 EUR