Das Modulzertifikat Internationalisierung

Teasergrafik© Dörte Hagenguth/DAAD

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften (DHV Speyer) bietet die internationale DAAD-Akademie das Modulzertifikat Internationalisierung an. Dieses Zertifikat ist ein Hochschulzertifikat, das Kompetenzen für die Entwicklung von strategischen Vorgaben und die Begleitung von Internationalisierungsprozessen sowie vertiefte Kenntnisse von Hintergründen und Zielen der Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung bescheinigt. Das Modulzertifikat ist ein eigenständiges Zertifikat. Es kann gleichzeitig als Vertiefungsmodul mit 7 ECTS im Masterstudiengang Wissenschaftsmanagement der DHV Speyer anerkannt werden. Daher müssen Umfang, Inhalt und Learning Outcome mit dem entsprechenden Modul des Studiengangs vergleichbar sein. Dafür wurden folgende Inhalte und Lernziele festgelegt.

1. Inhalt
2. Lernziele
3. Leistungen für den Erwerb des Zertifikats
4. Verfahren
5. Kosten
6. Termin

1. Inhalt:

- Zentrale Dimensionen der Internationalisierung von Wissenschaft, Wissenschafts- und Hochschuleinrichtungen sowie empirische Diagnosen
- Formen und Institutionen der Förderung, Finanzierung und Analyse von Internationalisierungsprozessen
- Rechtlich-finanzielle sowie institutionelle Rahmenbedingungen von Partnerschaften mit anderen Wissenschaftseinrichtungen im Ausland.

2. Lernziele:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen zentrale empirische Parameter und Kategorien der Internationalisierung der Wissenschaft und der Wissenschaftseinrichtungen. Sie sind mit Strategien und der Agenda wichtiger politischer Akteure und Fördereinrichtungen zur Internationalisierung vertraut und können diese zu den Profildaten und strategischen Vorgaben von Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen in Beziehung setzen. Sie verstehen es, operative Zielvorgaben, Instrumente und Kennzahlen der Internationalisierung im institutionellen Kontext selbst zu entwickeln. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen unterschiedliche Formate und wichtige rechtliche Rahmenbedingungen von institutionellen Partnerschaften mit Einrichtungen im Ausland.

3. Leistungen für den Erwerb des Zertifikats:

Für den Erwerb des Modulzertifikats Internationalisierung müssen drei iDA-Kurse absolviert werden. Verpflichtend ist der Kurs „Internationalisierung von A-Z“ (Kurs 36 im Jahresprogramm 2013 der iDA). Die beiden weiteren Kurse müssen aus unterschiedlichen Themenbereichen der iDA gewählt sein.
Für Mitarbeiterinnen aus Akademischen Auslandsämtern/International Offices ist der Kurs nicht verpflichtend. Sie können stattdessen drei Kurse aus drei unterschiedlichen Tehmenbereichen auswählen.

Kurse ab 2012 können dabei angerechnet werden.

Hier finden Sie eine Übersicht, welche Kurse aus den iDA-Jahresprogramm 2012, 2013 und 2014 für das Modulzertifikat Internationalisierung anrechenbar sind:

Übersicht anrechenbare Kurse 2014

Übersicht anrechenbare Kurse 2013

Übersicht anrechenbare Kurse 2012

4. Verfahren:

Bewerber/innen für das Modulzertifikat bewerben sich beim DAAD, dieser prüft den Antrag hinsichtlich der tatsächlich belegten iDA-Seminare. Der DAAD leitet die relevanten Daten der Teilnehmer/innen, die das Modulzertifikat erwerben wollen, an die DHV Speyer weiter, diese entscheidet über die Zulassung zur Modulprüfung. Nach Anmeldung und Zulassung für die Modulprüfung erhalten die Teilnehmer/innen einen persönlichen Zugang zum LMS Olat für das Vertiefungsmodul Internationalisierung. Hier können sämtliche Unterlagen des Moduls eingesehen sowie Kontakt mit den Lehrenden des Moduls und den Studierenden des Masterstudiengangs Wissenschaftsmanagement aufgenommen werden. Beratung bezüglich des Modulzertifikats erfolgt vor der Anmeldung zum Modulzertifikat durch den DAAD und nach Zulassung zur Modulprüfung durch die DHV Speyer. Die Korrektur der Modulprüfung erfolgt in der Regel gemäß dem Tandem-Prinzip in der Lehre des M.P.A. Wissenschaftsmanagement gemeinsam durch einen Hochschullehrer und einen Lehrenden des DAAD im Vertiefungsmodul Internationalisierung.

Art, Umfang und Wiederholungsmöglichkeiten der Modulprüfung regelt die Masterordnung des M.P.A. Wissenschaftsmanagement. Das Modulzertifikat wird durch die DHV Speyer ausgestellt Das Modulzertifikat kann in dem Masterstudiengang M.P.A. Wissenschaftsmanagement gemäß der Masterordnung als Studienleistung anerkannt werden.

5. Kosten:

Für die Teilnahme an den iDA-Seminaren werden die im Jahresprogramm angegebenen Teilnahmegebühren erhoben. Zusätzlich erhebt die DHV Speyer eine Verwaltungsgebühr von 300 Euro.

6. Termin

Die Modulprüfung kann erstmals im Sommer/ Herbst 2012 abgelegt werden. Danach ist die Modulprüfung jeweils dann möglich, wenn im Studiengang Wissenschaftsmanagement das Modul „Internationalisierung“ angeboten wird. Je nach Bewerberzahl für den Studiengang wird das entweder im jährlichen oder zweijährlichen Rhythmus sein.

Link zum Studiengang Wissenschaftsmanagement der DHV Speyer

nach oben

Kontakt

  • Impressum
  • Kontakt
  • daad.de