Internationalisierung

Teasergrafik© Dörte Hagenguth/DAAD

Seminare in der Übersicht:

01. Dezember 2014, 09:00 Uhr bis 02. Dezember 2014, 13:00 Uhr, Berlin
keine freien Plätze Praxisworkshop: Beratungsgespräche zielgerichtet führen (Kurs 8)
22. Januar 2015, 10:00 Uhr bis 23. Januar 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Strategieentwicklung in Internationalisierungsprozessen (Kurs 1)
02. März 2015, 14:00 Uhr bis 04. März 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei ABC der Internationalisierung (Kurs 2/1)
11. März 2015, 14:00 Uhr bis 13. März 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Englisch in Beratungs- und Betreuungssituationen (Kurs 3)
12. März 2015, 10:00 Uhr bis 13. März 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Veränderungsmanagement im Internationalisierungsprozess (Kurs 4)
16. April 2015, 09:00 Uhr bis 17. April 2015, 13:00 Uhr, Bonn-Bad Godesberg
Noch ausreichend Plätze frei Praxisworkshop: Beratungsgespräche zielgerichtet führen (Kurs 5/1)
07. Mai 2015, 10:00 Uhr bis 08. Mai 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Messung der Internationalität durch Rankings und Benchmarking-Projekte (Kurs 7)
07. Mai 2015, 10:00 Uhr bis 08. Mai 2015, 13:00 Uhr, Berlin
Noch ausreichend Plätze frei Studieneingangsphase für internationale Studierende (Kurs 8)
01. Juni 2015, 09:00 Uhr bis 02. Juni 2015, 13:00 Uhr, Berlin
Noch ausreichend Plätze frei Projektmanagement im Internationalisierungsprozess (Kurs 9)
22. Juni 2015, 09:30 Uhr bis 23. Juni 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Und nach dem Studium? Verbleib ausländischer Absolventen in Deutschland (Kurs 10)
23. Juni 2015, 10:00 Uhr bis 24. Juni 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Kooperation von Akademischen Auslandsämtern / International Offices mit Sprachenzentren (Kurs 11)
07. Oktober 2015, 14:00 Uhr bis 09. Oktober 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei ABC der Internationalisierung (Kurs 2/2)
29. Oktober 2015, 10:30 Uhr bis 30. Oktober 2015, 13:00 Uhr, Bonn-Bad Godesberg
Noch ausreichend Plätze frei Auslandspraktika: Beratung und Vermittlung (Kurs 12)
09. November 2015, 10:30 Uhr bis 10. November 2015, 13:00 Uhr, Bonn-Bad Godesberg
Noch ausreichend Plätze frei Mobilität von Wissenschaftlern: Ziele, Beratung, Förderung (Kurs 13)
16. November 2015, 10:30 Uhr bis 17. November 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Zentral-dezentral: Koordinierung des Internationalisierungsprozesses (Kurs 14)
24. November 2015, 10:30 Uhr bis 25. November 2015, 13:15 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Wie werden deutsche Hochschulen attraktiv für internationale Professorinnen
und Professoren? (Kurs 15)
30. November 2015 09:00 Uhr bis 01. Dezember 2015 13:00 Uhr, Berlin
Noch ausreichend Plätze frei Praxisworkshop: Beratungsgespräche zielgerichtet führen (Kurs 5/2)
02. Dezember 2015, 10:00 Uhr bis 03. Dezember 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Internationalisierung als Beitrag zu mehr Toleranz (Kurs 16)

Platzstatus der Seminare und Workshops:

Unsere Veranstaltungen haben leider eine begrenzte Teilnehmerzahl. Anhand der Farbkodierung vor den Kurstiteln können Sie erkennen, ob eine Teilnahme am entsprechenden Seminar noch möglich ist:

freie Plätze
Noch ausreichend Plätze frei.
nur noch Wartelisteneintrag frei
Kein Platz mehr verfügbar, aber Wartelisteneintrag möglich.
keine freien Plätze
Leider alle Plätze besetzt, keine Anmeldung mehr möglich.

Seminare im Detail:

Praxisworkshop: Beratungsgespräche zielgerichtet führen (Kurs 8)

Termin: 01. Dezember 2014, 09:00 Uhr bis 02. Dezember 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
WissenschaftsForum Berlin

Referentin:
Dr. Ute Kopka, International Office der TU Braunschweig

Zeit für Beratung ist allenthalben ein knappes Gut. Beratungsgespräche müssen daher nicht nur mit Sensibilität und interkulturellem Verständnis, sondern auch effizient und zielgerichtet geführt werden. Das gilt für deutsche Studierende, die einen Auslandsaufenthalt anstreben, und für internationale Studierende gleichermaßen. Zu ungeduldig oder zu routiniert zu kommunizieren, sich im Beratungsalltag aufzureiben oder gar abzustumpfen, sind Gefahren, derer sich die Beraterinnen und Berater aus den Akademischen
Auslandsämtern sehr bewusst sind.
Im Workshop werden Beratungssituationen diskutiert, Gespräche analysiert, verschiedene Kommunikationsaspekte herausgearbeitet. Dabei wird soweit möglich an die konkreten Erfahrungen der Teilnehmer angeknüpft. Interaktive Phasen werden durch kurze theoretische „Inputs“ ergänzt.

Zielgruppe:
Hochschulmitarbeiter/innen, die Beratungsgespräche durchführen

Anmeldeschluss: 31. Oktober 2014

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell.

Programm:
Sie können das Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 280,00 EUR

nach oben

Strategieentwicklung in Internationalisierungsprozessen (Kurs 1)

Termin: 22. Januar 2015, 10:00 Uhr bis 23. Januar 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Haus der Evangelischen Kirche Bonn

Referent:
Axel Kersten

Es gibt viele gute Gründe eine Hochschule international auszurichten. Ein wichtiges Etappenziel auf dem Weg zur Internationalisierung ist eine aussagekräftige Strategie. So können die verschiedenen Arbeitseinheiten
der komplexen Organisation Hochschule am besten auf das gemeinsame Ziel Internationalisierung eingeschworen werden und die verschiedenen Partikularinteressen am effektivsten integriert werden. Doch wie entwickelt man eine Internationalisierungsstrategie? In diesem Seminar werden die verschiedenen Elemente einer Strategieentwicklung vorgestellt und diskutiert und von den Teilnehmern anhand ihrer eigenen Praxisbeispiele angewendet. Außerdem werden einige grundlegende Prinzipien des internen Marketings
vorgestellt, die bei der Strategieentwicklung einer Hochschule berücksichtigt werden sollten.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten

Anmeldeschluss: 20. Dezember 2014

Unterbringung:
Individuell (von den Teilnehmern selbst zu buchen)

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • Mitglieds-Institutionen von GATE-Germany sowie Mitglieder der Konzertierten Aktion (KA): 280,00 EUR
  • Andere Hochschulen und Forschungseinrichtungen: 280,00 EUR
  • Sonstige Einrichtungen: 280,00 EUR

nach oben

ABC der Internationalisierung (Kurs 2/1)

Termin: 02. März 2015, 14:00 Uhr bis 04. März 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. Bonn

Referenten:
Philipp Lechleiter, Fachinformationsportal Oktopus, Universität Mannheim
Susanne Schwägerl, Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB)
sowie DAAD-Mitarbeiter/Innen und weitere Experten aus den Hochschulen

Von A wie „Auslandsmobilität“ über P wie „PROMOS“ bis Z wie „Zulassung von ausländischen Studienbewerbern“: Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Akademischen Auslandsamt werden mit einer Fülle von Begriffen, Programmen und Fakten konfrontiert.
Dieses Einführungsseminar verschafft Ihnen einen ersten Einblick in die vielfältigen Aufgaben und Förderungsmöglichkeiten des DAAD. Langjährige AAA-Mitarbeiter berichten aus ihrem Arbeitsalltag und geben praktische Tipps. Das virtuelle Fachinformationsportal der Akademischen Auslandsämter „Oktopus“ sowie wichtige Informationsquellen werden vorgestellt. Außerdem sollen die EU-Programme nicht zu kurz kommen.
Während der Veranstaltung haben die Seminarteilnehmer ausreichend Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit den Dozenten und untereinander.

Zielgruppe:
Hochschulmitarbeiter/innen, die erst seit kurzem für Information, Beratung und Betreuung zuständig sind

Anmeldeschluss: 31. Januar 2015

Unterbringung:
Gustav-Stresemann-Institut e.V.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das vorläufige Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Englisch in Beratungs- und Betreuungssituationen (Kurs 3)

Termin: 11. März 2015, 14:00 Uhr bis 13. März 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

Referenten:
Klaudia Böhlefeld

Klaudia Böhlefeld ist Leiterin des Lehrgebiets Englisch an der Technischen Universität Clausthal. Sie unterrichtet dort Wirtschaftsenglisch und Interkulturelle Kompetenz und berät internationale Studierende zum Thema Sprachenlernen. Neben Ihrer Lehrerfahrung an deutschen Hochschulen hat sie an zahlreichen internationalen Projekten im Ausland mitgearbeitet, u.a. hat sie ein Jahr lang an der Jiangsu-Hochschule in China unterrichtet.


Dr. Ingrid Laurien

Dr. Ingrid Laurien ist freiberufliche Dozentin und Autorin. Nach Studium, Promotion und Forschungsarbeit an der Universität Göttingen und Zweitem Staatsexamen als Gymnasiallehrerin arbeitete sie als DAAD-Lektorin in Kenia und Südafrika, als Leiterin des Informationszentrums (DAAD) Johannesburg und als Senior Lecturer an der Universität Stellenbosch (Südafrika). Nach der Rückkehr von insgesamt mehr als 12 Jahren im Ausland im Bereich DaF und Internationalisierung der Hochschulen nahm sie Lehraufträge in Oldenburg, Potsdam und Göttingen wahr (Mitarbeit am Lektorat Deutsch als Fremdsprache und am Institut für Interkulturelle Kommunikation an der Uni Göttingen). Zahlreiche Veröffentlichungen im Bereich Deutsche Gegenwartsliteratur, Literatur und Kultur in Ostafrika und Deutsch als Fremdsprache.

Mit der Einführung internationaler Studiengänge in englischer Sprache ist die Zahl ausländischer Studierender mit nur begrenzten Deutschkenntnissen erheblich gestiegen. Trotz zahlreicher Informations- und Gesprächsangebote ist nach wie vor die erste und wichtigste Kontaktstelle das Akademische Auslandsamt / International Office. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen nicht nur Gespräche in englischer Sprache führen, sondern auch komplizierte Formblätter erläutern, die Terminologien von Prüfungs- und Universitätssystemen verständlich übersetzen sowie mit unterschiedlichen Mentalitäten und Reaktionen von Studierenden aus aller Welt umgehen können.
Sprachliche, inhaltliche und kommunikative Probleme, die sich in Beratungssituationen mit internationalen Studierenden ergeben, werden im konkreten Erfahrungsaustausch diskutiert, Lösungsversuche werden erarbeitet.
Im Vordergrund stehen die Vertiefung der Kommunikationsfähigkeit in der englischen Sprache, die Erweiterung der entsprechenden Begrifflichkeit, sowie die Gesprächsführung in interkulturellen Situationen. Auf Gruppenarbeit und persönliches Engagement wird Wert gelegt. Die Seminarsprache ist Englisch.

Zielgruppe:
Mitarbeiter von Akademischen Auslandsämtern / International Offices sowie Studiengangskoordinatoren mit guten bis sehr guten Englischkenntnissen (mindestens B2)

Anmeldeschluss: 11. Februar 2015

Unterbringung:
Bis zum 14.Januar steht ein Zimmerkontingent (Einzelzimmer ÜF) im GSI zur Verfügung. Die Buchung erfolgt über die Onlineanmeldung.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 330,00 EUR

nach oben

Veränderungsmanagement im Internationalisierungsprozess (Kurs 4)

Termin: 12. März 2015, 10:00 Uhr bis 13. März 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Wissenschaftszentrum Bonn

Referent:
Axel Kersten

Die Internationalisierung einer komplexen Organisation wie einer Hochschule ist ein umfangreiches und langfristig angelegtes Projekt. Hierzu bedarf es unter anderem einer Internationalisierungsstrategie, einer effektiven Projektplanung
und eines professionellen Veränderungsmanagements. Das sogenannte Change Management ist in vielen Organisationen inzwischen ein unverzichtbar
gewordenes Instrument zur Steuerung komplexer Veränderungen geworden. In diesem Praxis-Seminar werden die verschiedenen Elemente eines erfolgreichen Veränderungsmanagements (wie z. B. Nutzenanalyse, Stakeholder Management oder dialogorientierte Kommunikation) vorgestellt, diskutiert und von den Teilnehmern im Rahmen ihrer eigenen Praxisbeispiele angewendet.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen von Hochschulen, die bereits erste Schritte in Richtung Internationalisierung unternommen haben

Anmeldeschluss: 11. Februar 2015

Unterbringung:
Individuell (von den Teilnehmern selbst zu buchen)

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • Mitglieds-Institutionen von GATE-Germany sowie Mitglieder der Konzertierten Aktion (KA): 280,00 EUR
  • Andere Hochschulen und Forschungseinrichtungen: 280,00 EUR
  • Sonstige Einrichtungen: 280,00 EUR

nach oben

Praxisworkshop: Beratungsgespräche zielgerichtet führen (Kurs 5/1)

Termin: 16. April 2015, 09:00 Uhr bis 17. April 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort und Unterbringung:
Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

Referentin:
Dr. Ute Kopka, International Office der TU Braunschweig

Zeit für Beratung ist allenthalben ein knappes Gut. Beratungsgespräche müssen daher nicht nur mit Sensibilität und interkulturellem Verständnis, sondern auch effizient und zielgerichtet geführt werden. Das gilt für deutsche Studierende, die einen Auslandsaufenthalt anstreben, und für internationale Studierende gleichermaßen. Zu ungeduldig oder zu routiniert zu kommunizieren, sich im Beratungsalltag aufzureiben oder gar abzustumpfen, sind Gefahren, derer sich die Beraterinnen und Berater aus den
Akademischen Auslandsämtern sehr bewusst sind.
Im Workshop werden Beratungssituationen diskutiert, Gespräche analysiert, verschiedene Kommunikationsaspekte herausgearbeitet. Dabei wird soweit möglich an die konkreten Erfahrungen der Teilnehmer angeknüpft. Interaktive Phasen werden durch kurze theoretische „Inputs“ ergänzt.

Zielgruppe:
Hochschulmitarbeiter/innen, die Beratungsgespräche durchführen

Anmeldeschluss: 15. März 2015

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 280,00 EUR

nach oben

Messung der Internationalität durch Rankings und Benchmarking-Projekte (Kurs 7)

Termin: 07. Mai 2015, 10:00 Uhr bis 08. Mai 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

Referenten:
Diverse Experten aus Hochschule und Wissenschaft

Im Zuge des nationalen und internationalen Wettbewerbs kann die „Internationalität“ einer Institution als wichtiges Profilierungsmerkmal dienen. In vielen Hochschulen werden die Entwicklung und Implementierung von Internationalisierungsstrategien bereits aktiv vorangetrieben. Um eine tragfähige Strategie entwickeln und diese als Profilierungsmerkmal nutzen zu können, ist es jedoch hilfreich, sich mit anderen Institutionen vergleichen zu können. Auf Basis der bekanntesten Rankings ist ein solcher Vergleich nur bedingt möglich, da sie den Grad der Internationalisierung einer Hochschule gar nicht oder nur geringfügig berücksichtigen.
Vor diesem Hintergrund wurden verschiedene Projekte initiiert, in denen Indikatoren zur Messung der Internationalität entwickelt wurden, wie zum Beispiel die vom DAAD, der HRK und der Humboldt-Stiftung entwickelten Profildaten. Auch ein neues Ranking wurde entwickelt, nämlich das "U-Multirank" vom Centrum für Hochschulentwicklung.
Im Rahmen des Seminars wird ein Überblick über die Internationalisierungsindikatoren der bekanntesten Rankings gegeben und es werden weitere Projekte zur Identifizierung und Messung von Internationalisierungsindikatoren vorgestellt. Anhand ausgewählter Beispiele
wird gezeigt, wie die Ergebnisse von Hochschulen für die eigene strategische Entwicklung genutzt werden.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten

Anmeldeschluss: 08. April 2015

Unterbringung:
Individuelle Unterbringung

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Studieneingangsphase für internationale Studierende (Kurs 8)

Termin: 07. Mai 2015, 10:00 Uhr bis 08. Mai 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Dietrich-Bonhoeffer-Haus Berlin

Referenten:
diverse

Noch nie war die Zahl ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen höher. Mehr als 300.000 sind zur Zeit eingeschrieben. Die Qualität der Ausbildung, die Reputation der Hochschule, die persönliche Sicherheit
und gute Betreuung stehen ganz oben auf der Wunschliste ausländischer Studierender, wenn es um die Wahl des Studienortes geht.
In den letzten Jahren hat sich an vielen deutschen Hochschulen
eine Willkommenskultur entwickelt, die auch international nicht unbemerkt geblieben ist. Verbesserungspotential gibt es dennoch, zumal der Studienerfolg
internationaler Studierender weit hinter dem ihrer deutschen Kommilitonen zurückbleibt.
Ein guter Einstieg in das Studium kann die Aussicht auf den Studienerfolg verbessern. Dazu gehören Orientierungsphasen, Wohnraumvermittlung, (teilweise kostenpflichtige) Willkommenspakete, Begleitung bei Behördengängen, Buddyprogramme, Sprachunterricht und Sprachtandems,
Pflichtberatungen und vieles mehr.
Im Seminar wird eine Übersicht über die Vielzahl bestehender Angebote gegeben. Praxisbeispiele werden vorgestellt und analysiert. Interaktiv werden Modelle zur Gestaltung der Studieneingangsphase erarbeitet.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen der Akademischen Auslandsämter / International Offices

Anmeldeschluss: 06. April 2015

Unterbringung:
Individuell (von den Teilnehmern selbst zu buchen)

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Projektmanagement im Internationalisierungsprozess (Kurs 9)

Termin: 01. Juni 2015, 09:00 Uhr bis 02. Juni 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
WissenschaftsForum Berlin

Referent:
Herr Dr. Nils Reschke, uni-Support, Düsseldorf

Internationalisierung der Hochschule ist eine Querschnittsaufgabe.
Viele Akteure aus Wissenschaft und Verwaltung
wirken an der Umsetzung von Internationalisierungskonzepten
oder an einzelnen Projekten mit. Oft
sind es die Leiter und Mitarbeiter der Akademischen
Auslandsämter, die als Internationalisierungsexperten
Aufgaben bei der Entwicklung und Implementierung
von Projekten, die die ganze Hochschule betreffen, übernehmen.
Aber auch Vizepräsidenten für Internationalisierung,
Referenten des Präsidialstabs oder Professoren
sind mit der Koordinierung von solchen Internationalisierungsprojekten,
die das Zusammenwirken vieler
erfordern, betraut. Sie planen kleinere (und größere)
Projekte,
definieren die Ziele, beschaffen die Ressourcen
und sind für Umsetzung und Auswertung zuständig.

Das Seminar vermittelt die Grundlagen des Projektmanagements
und bezieht sie auf den Internationalisierungsprozess.
Projektziele, Auswahl des Projektteams,
Strukturierung, Roter Faden, Meilensteine, Projektcontrolling
sind einige der Themen, in die das Seminar
einführt.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten aus Akademischen Auslandsämtern / International Offices, Wissenschaft und Verwaltung

Anmeldeschluss: 04. Mai 2015

Unterbringung:
Individuell (von den Teilnehmern selbst zu buchen)

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 400,00 EUR

nach oben

Und nach dem Studium? Verbleib ausländischer Absolventen in Deutschland (Kurs 10)

Termin: 22. Juni 2015, 09:30 Uhr bis 23. Juni 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

Referenten:
diverse Experten

Der Diskurs über Mobilität und Rekrutierung ausländischer Studierender hat in den letzten Jahren einen neuen Akzent bekommen.

Einheitlich waren die Zielsetzungen nie, denn für manche Länder sind internationale Studierende ein Wirtschaftsfaktor; andere wollen durch die Ausbildung einen Beitrag zur Entwicklungszusammenarbeit leisten und wieder andere benennen institutionelle Effekte durch „Internationalisation at Home“ als Priorität. In immer mehr neueren Internationalisierungsstrategien wird die Anwerbung ausländischer Studierender mit demographischen Fragen verbunden und das Ziel formuliert, den Bedarf an Fach- und Führungskräften durch ausländische Hochschulabsolventen zu decken. Das gilt auch für Deutschland. Der DAAD hat zu diesem Themenkomplex Studien erarbeiten lassen und eine differenzierte Stellungnahme vorgelegt.

Im Seminar werden die unterschiedlichen individuellen und gesellschaftlichen Interessen transparent gemacht. Es wird herausgearbeitet, unter welchen Bedingungen der Verbleib ausländischer Absolventen sowohl für das Gast- als auch für das Heimatland zu einem Kompetenzzuwachs führen kann. Daran anknüpfend wird an Beispielen veranschaulicht, wie ausländische Studierende auf die Integration in den deutschen Arbeitsmarkt vorbereitet werden können.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten

Anmeldeschluss: 23. Mai 2015

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Kooperation von Akademischen Auslandsämtern / International Offices mit Sprachenzentren (Kurs 11)

Termin: 23. Juni 2015, 10:00 Uhr bis 24. Juni 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

Referenten:
Iris Stolz
Technische Universität München

Fast 1000 Studiengänge werden in Deutschland auf Englisch unterrichtet. Müssen ausländische Studierende überhaupt noch Deutsch sprechen? Ja, sie müssen! Denn die Auslandserfahrung beschränkt sich nicht auf Hörsaal, Bibliothek und Labor. Beim Hochschulsport, in der Mensa und abends in der Kneipe wird über angesagte Musik, Urlaubserfahrungen und Fußballergebnisse auf Deutsch gesprochen. Nicht nur das soziale und kulturelle Leben erfordert Deutschkenntnisse, auch im Umgang mit Behörden und Hochschulverwaltung wird ein gewisses Maß an Deutsch vorausgesetzt.
Sprachzentren vermitteln die erforderliche Sprachkompetenz, spielen folglich eine wichtige Rolle im Internationalisierungsprozess und sind wichtige Partner der AAA. Die AAA wiederum kennen die spezifischen Situationen, in denen Deutschkenntnisse für ausländische Studierende und Lehrende wichtig sind. Sie kennen aber auch die andere Seite, nämlich die Arbeitseinheiten in der Hochschule, die mit ausländischen Studierenden und Lehrenden in Englisch kommunizieren müssen, und können wichtige Hinweise geben, wie die Sprachenzentren die Hochschulverwaltung im Internationalisierungsprozess unterstützen können.
Neben Impulsvorträgen und Praxisbeispielen steht kollegiale Beratung im Zentrum dieses Kurses.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen von Akademischen Auslandsämtern / International Offices und Sprachzentren

Anmeldeschluss: 23. Mai 2015

Unterbringung:
Bis zum 28. April steht ein Zimmerkontingent (Einzelzimmer ÜF) im GSI zur Verfügung. Die Buchung erfolgt über die Onlineanmeldung.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

ABC der Internationalisierung (Kurs 2/2)

Termin: 07. Oktober 2015, 14:00 Uhr bis 09. Oktober 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. Bonn

Referenten:
DAAD-Mitarbeiter/Innen und Experten aus den Hochschulen

Von A wie „Auslandsmobilität“ über P wie „PROMOS“ bis Z wie „Zulassung von ausländischen Studienbewerbern“: Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Akademischen Auslandsamt werden mit einer Fülle von Begriffen, Programmen und Fakten konfrontiert.
Dieses Einführungsseminar verschafft Ihnen einen ersten Einblick in die vielfältigen Aufgaben und Förderungsmöglichkeiten des DAAD. Langjährige AAA-Mitarbeiter berichten aus ihrem Arbeitsalltag und geben praktische Tipps. Das virtuelle Fachinformationsportal der Akademischen Auslandsämter „Oktopus“ sowie wichtige Informationsquellen werden vorgestellt. Außerdem sollen die EU-Programme nicht zu kurz kommen.
Während der Veranstaltung haben die Seminarteilnehmer ausreichend Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit den Dozenten und untereinander.

Zielgruppe:
Hochschulmitarbeiter/innen, die erst seit kurzem für Information, Beratung und Betreuung zuständig sind

Anmeldeschluss: 06. September 2015

Unterbringung:
Gustav-Stresemann-Institut e.V.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Auslandspraktika: Beratung und Vermittlung (Kurs 12)

Termin: 29. Oktober 2015, 10:30 Uhr bis 30. Oktober 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort und Unterbringung:
Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

Referenten:
Dr. Ingrid Laurien, Göttingen
Thomas Obieglo, Bildung ohne Grenzen
N.N., KOPRA
sowie DAAD-Mitarbeiter und Hochschulexperten

Für die Beschäftigungsfähigkeit in einer globalisierten Arbeitswelt spielen Auslandspraktika eine wichtige Rolle. Wie beim Studium im Ausland werden kulturelle Erfahrungen gemacht und fremdsprachliche Kompetenzen erweitert. Einen hohen Stellenwert hat die Integration in ein Team aus dem Gastland. Arbeitsorganisation und Prozesse können von den im Studium erlernten abweichen, Lösungsstrategien erscheinen dem Fremden mitunter als unkonventionell. So werden im Auslandspraktikum Erfahrungen gemacht, die zu größerer Flexibilität, Toleranz und interkultureller Kompetenz beitragen.
Die Wege ins Auslandspraktikum aber können mit Stolpersteinen
gepflastert sein. Die Informationsangebote sind zwar vielfältig, mitunter aber auch unübersichtlich; Fördermöglichkeiten können je nach Fach und Zielregion
unterschiedlich sein. Im Seminar werden die relevanten Informationen zu
Praktikumsprogrammen und Fördermöglichkeiten im europäischen und außereuropäischen Ausland gebündelt. Fachvorträge zu Praktika in Übersee runden das Programm ab.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen der Akademischen Auslandsämter / International Offices

Anmeldeschluss: 28. September 2015

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das vorläufige Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Mobilität von Wissenschaftlern: Ziele, Beratung, Förderung (Kurs 13)

Termin: 09. November 2015, 10:30 Uhr bis 10. November 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort und Unterbringung:
Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

Referenten:
diverse aus dem DAAD und den Hochschulen

Rat und Information suchen in den Akademischen Auslandsämtern nicht nur die Studierenden. Auch viele Wissenschaftler wenden sich an die Internationalisierungsprofis, wenn es darum geht, Kontakte zu ausländischen Hochschule zu knüpfen oder zu vertiefen, Lehr- und Forschungserfahrung im Ausland zu sammeln oder an internationalen Tagungen teilzunehmen.
In großen Kooperationsprojekten stehen in der Regel hinreichend Mittel für Informations-, Abstimmungs- und Forschungsreisen von Wissenschaftlern zur Verfügung. Aber fast jedes große Projekt hat einmal klein angefangen: durch die Betreuung eines ausländischen Doktoranden, eine Einladung zu einem Vortrag oder einer Vorlesung im Ausland, durch eine gemeinsame Publikation. Auch die kleinen Aktivitäten erfordern Mobilität.
Im Seminar werden Basisinformationen zur Dozentenmobilität vermittelt, ein Überblick über Fördermöglichkeiten des DAAD und anderer Organisationen gegeben. Praxisphasen, in denen an Fallbeispielen gearbeitet wird, runden das Programm ab.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen der Akademischen Auslandsämter / International Offices

Anmeldeschluss: 08. Oktober 2015

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Zentral-dezentral: Koordinierung des Internationalisierungsprozesses (Kurs 14)

Termin: 16. November 2015, 10:30 Uhr bis 17. November 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Haus der evangelischen Kirche Bonn

Referenten:
Dr. Ute Symanski Köln
sowie Experten aus dem DAAD und den Hochschulen

Wer innerhalb einer Hochschule ist eigentlich für die Internationalisierung zuständig? Traditionell waren die Akademischen Auslandsämter die wichtigsten Ansprechpartner und Akteure. In dem Maße, in dem die internationale Ausrichtung einer Universität, Hochschule oder auch Fakultät an Bedeutung gewinnt, entstehen zusätzliche Arbeitseinheiten. Internationalisierungsbeauftragte und International Offices der Fakultäten, Vizepräsidenten für Internationalisierung, Präsidialstäbe nehmen sich des Themas an. Während die zentralen AAA meist über langjährige Erfahrung, bewährte Routinen, große Kontaktnetze im In- und Ausland verfügen, liegt die fachliche Expertise bei den Fakultäten. Dort wird beurteilt, ob das fachliche Spektrum eines ausländischen Fachbereichs vielversprechend für Studierendenaustausch, Doppelabschlüsse oder gemeinsame Forschungsprojekte ist.
Für gelungene Internationalisierung braucht man beides. Deshalb ist die Koordinierung von zentralen und dezentralen Internationalisierungsmaßnahmen zu einer dringlichen Aufgabe geworden.
Im Seminar werden verschiedene Modelle der Koordinierung vorgestellt bzw. erarbeitet. Der Schwerpunkt liegt beim Austausch durch moderierte kollegiale Beratung.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen der Akademischen Auslandsämter / International Offices

Anmeldeschluss: 15. Oktober 2015

Unterbringung:
individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Wie werden deutsche Hochschulen attraktiv für internationale Professorinnen
und Professoren? (Kurs 15)

Termin: 24. November 2015, 10:30 Uhr bis 25. November 2015, 13:15 Uhr

Tagungsort:
Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

Referenten:
Diverse Experten aus Wissenschaft und Hochschule

Professorinnen und Professoren aus dem Ausland können eine wichtige Rolle im Prozess der Internationalisierung einer Hochschule spielen. Dies gilt für Forschung, Lehre und internationale Kooperation gleichermaßen. Exzellenzinitiative und Humboldtprofessuren zielen insbesondere auf Spitzenwissenschaftler/innen, die den Auf- und Ausbau von Forschungsschwerpunkten vorantreiben.
Aber auch für die Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses und für die Lehre spielen Professoren aus dem Ausland eine herausgehobene Rolle. Sie unterrichten nicht nur in einer Fremdsprache, sondern sind oft auch durch ein anderes Verständnis von Lehre und Betreuung geprägt. So können sie einen wichtigen Beitrag zur Wertschätzung der Lehre und zur akademischen Kultur
leisten. Zudem bringen ausländische Wissenschaftler zumeist eine Vielzahl von Kontakten zu ihrem akademischen Heimatland mit, die für Studierendenaustausch, gemeinsame Betreuung von Doktoranden oder für Forschungskooperationen genutzt werden können.
Im Seminar wird ein Themenspektrum abgedeckt, das von Anwerbung und Berufung über Besoldung und administrative Hürden bis hin zu Willkommenskultur und Dual Career Service reicht. Praxisbeispiele und
Erfahrungsberichte veranschaulichen, was bereits gut ist und was noch besser werden kann.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten

Anmeldeschluss: 27. Oktober 2015

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Praxisworkshop: Beratungsgespräche zielgerichtet führen (Kurs 5/2)

Termin: 30. November 2015 09:00 Uhr bis 01. Dezember 2015 13:00 Uhr

Tagungsort:
WissenschaftsForum Berlin

Referentin:
Dr. Ute Kopka, International Office der TU Braunschweig

Zeit für Beratung ist allenthalben ein knappes Gut. Beratungsgespräche müssen daher nicht nur mit Sensibilität und interkulturellem Verständnis, sondern auch effizient und zielgerichtet geführt werden. Das gilt für deutsche Studierende, die einen Auslandsaufenthalt anstreben, und für internationale Studierende gleichermaßen. Zu ungeduldig oder zu routiniert zu kommunizieren, sich im Beratungsalltag aufzureiben oder gar abzustumpfen, sind Gefahren, derer sich die Beraterinnen und Berater aus den Akademischen
Auslandsämtern sehr bewusst sind.
Im Workshop werden Beratungssituationen diskutiert, Gespräche analysiert, verschiedene Kommunikationsaspekte herausgearbeitet. Dabei wird soweit möglich an die konkreten Erfahrungen der Teilnehmer angeknüpft. Interaktive Phasen werden durch kurze theoretische „Inputs“ ergänzt.

Zielgruppe:
Hochschulmitarbeiter/innen, die Beratungsgespräche durchführen

Anmeldeschluss: 30. Oktober 2015

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 280,00 EUR

nach oben

Internationalisierung als Beitrag zu mehr Toleranz (Kurs 16)

Termin: 02. Dezember 2015, 10:00 Uhr bis 03. Dezember 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

Referenten:
mehrere Referentinnen und Referenten

Internationalisierung ist ein interessengeleiteter Prozess, der im gelungenen Fall zu Nutzen und Gewinn für in- und ausländische Partner führt. Das lässt sich
an Studien und Statistiken ablesen. Aber alle, die das Privileg eines längeren Auslandsaufenthalts genossen haben, wissen, dass Internationalisierung mehr bewirkt als Zugang zu komplementärem Wissen, Nutzung von Forschungsanlagen und Bibliotheken auf der institutionellen Ebene sowie der Vorbereitung auf den globalen Arbeitsmarkt und Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse. Die interkulturellen und anderen Kompetenzen,
die individuell erworben wurden, führen nicht in jedem, aber im besten Fall zu größerer Toleranz für Eigenheiten und Schwächen der Menschen in den Gastländern, zur Erkenntnis, dass nicht nur der deutsche Weg der Organisation von Lehre, Forschung und Betreuung zum Ziel führt.
Wie aber können solche individuellen Erfahrungen eine institutionelle Wirkung entfalten und dazu beitragen, dass die Hochschule als Ganzes charakterisiert ist durch Toleranz, Weltoffenheit, Verständnis und die Bereitschaft, sich auf Neues und Anderes einzulassen?
In diesem Seminar wird aus verschiedenen Perspektiven reflektiert, welche nicht unmittelbar auf den Nutzen orientierten Ziele mit Internationalisierung verbunden
sind.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten

Anmeldeschluss: 02. November 2015

Unterbringung:
Bis zum 7. Oktober steht ein Zimmerkontingent (Einzelzimmer ÜF) im GSI zur Verfügung. Die Buchung erfolgt über die Onlineanmeldung.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Kontakt

  • Impressum
  • Kontakt
  • daad.de