Hochschulverwaltungen

Teasergrafik© Bauhaus-Universität Weimar

Seminare in der Übersicht:

22. April 2014, 14:00 Uhr bis 25. April 2014, 13:00 Uhr, Bonn
keine freien Plätze Basiskurs: Englisch für Angestellte der Hochschulverwaltung (Kurs 18)
05. Mai 2014, 10:00 Uhr bis 06. Mai 2014, 13:00 Uhr, Bonn
nur noch Wartelisteneintrag frei Englisch für Personalreferate (Kurs 19)
13. Mai 2014, 14:00 Uhr bis 16. Mai 2014, 13:00 Uhr, Bonn
keine freien Plätze Englisch für Angestellte der Hochschulverwaltung (Kurs 16)
01. Juli 2014, 10:00 Uhr bis 02. Juli 2014, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Einführung in die Internationalisierung für Verwaltungsangestellte (Kurs 20)
14. Juli 2014, 14:00 Uhr bis 16. Juli 2014, 13:00 Uhr, Berlin
nur noch Wartelisteneintrag frei Englisch für Studierendensekretariate (Kurs 15)
22. Juli 2014, 14:00 Uhr bis 25. Juli 2014, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Englisch für Angestellte der Hochschulverwaltung (Kurs 16)
08. Oktober 2014, 10:00 Uhr bis 09. Oktober 2014, 13:00 Uhr, Berlin
Noch ausreichend Plätze frei Englisch für Justiziariate (Kurs 21)
21. Oktober 2014, 14:00 Uhr bis 24. Oktober 2014, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Englisch für Angestellte der Hochschulverwaltung (Kurs 16)
03. Dezember 2014, 14:00 Uhr bis 05. Dezember 2014, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Englisch für Studierendensekretariate (Kurs 15)

Platzstatus der Seminare und Workshops:

Unsere Veranstaltungen haben leider eine begrenzte Teilnehmerzahl. Anhand der Farbkodierung vor den Kurstiteln können Sie erkennen, ob eine Teilnahme am entsprechenden Seminar noch möglich ist:

freie Plätze
Noch ausreichend Plätze frei.
nur noch Wartelisteneintrag frei
Kein Platz mehr verfügbar, aber Wartelisteneintrag möglich.
keine freien Plätze
Leider alle Plätze besetzt, keine Anmeldung mehr möglich.

Seminare im Detail:

Basiskurs: Englisch für Angestellte der Hochschulverwaltung (Kurs 18)

Termin: 22. April 2014, 14:00 Uhr bis 25. April 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Haus der Evangelischen Kirche

Referent:
Geoff Sammon

Nach dem Studium der Germanistik und Skandinavistik an der Universität Newcastle upon Tyne (England) hat er Germanistik, und Nordistik an der Universität Marburg vertieft und studierte zusätzlich Anglistik. Von 1972 bis 2011 unterrichtete er englische Sprache und Kultur an der Universität Bonn. Geoff Sammon ist sußerdem als freier Übersetzer tätig. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen, unter anderem für den Cornelsen Schulbuchverlag, gehören Englisch-Lehrbücher für deutsche und dänische Schulen und seine Grammatik „Exploring English Grammar“. Seit 2010 lehrt er Englisch an der WHU Otto Beisheim School of Management.

Die Verwaltungsausbildung ist auf das deutsche System, deutsches Recht und deutsche Richtlinien ausgerichtet; der Erwerb von Kompetenzen in einer Fremdsprache hat allenfalls einen niedrigen Stellenwert. Immer häufiger aber müssen Angestellte der zentralen Hochschulverwaltung und der Fakultäten mit ausländischen Studierenden, Lehrenden und Gastwissenschaftlern kommunizieren. Viele verfügen nur über „eingerostetes“ Schulenglisch und haben verständlicherweise Hemmungen, Englisch zu sprechen oder zu schreiben.
Der Basiskurs empfiehlt sich als (Wieder-)Einstieg für diejenigen, die ihr Englisch auffrischen wollen und aktuell nur über Anfängerkenntnisse verfügen. Auch auf dem vergleichsweise niedrigen Niveau ist es möglich, neben allgemeinsprachlichen auch fachsprachliche Kompetenzen zu vermitteln.
Folglich werden im Kurs mündliche und schriftliche Situationen eingeübt, die im Universitäts- und Verwaltungsalltag häufig vorkommen, der entsprechende Wortschatz wird erweitert. Rollenspiele, Partner- und Einzelübungen sowie eine große Portion Humor beim Lehren und Lernen sorgen für einen lockeren und angstfreien Ablauf des Kurses. Auch in den Pausen und am Abend wird Englisch gesprochen.

Zielgruppe:
Angestellte der Hochschulverwaltung (Eingangsniveau A2)

Anmeldeschluss: 15. April 2014

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell.

Programm:
Sie können das vorläufige Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 500,00 EUR

nach oben

Englisch für Personalreferate (Kurs 19)

Termin: 05. Mai 2014, 10:00 Uhr bis 06. Mai 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Gustav-Stresemann-Institut

Referentin:
Susan Lippmann

Personaldezernate gehören zu den Arbeitsbereichen von Universitäten und Hochschulen, die im Zuge der Internationalisierung eine Fülle neuer Aufgaben
bewältigen müssen.
Neu berufene ausländische Professoren und Nachwuchswissenschaftler
haben gerade am Anfang ihrer Tätigkeit zahlreiche Fragen. Und oft reichen ihre Sprachkenntnisse noch nicht aus, um die Fragen auf Deutsch zu stellen
oder die Antworten auf Deutsch zu verstehen.
So sehen sich die Kolleginnen und Kollegen aus den Personalreferaten
damit konfrontiert, Formulare, Umzugsmodalitäten, Renten- und Versicherungsfragen auf Englisch erklären zu müssen. Nicht alle sind darauf ausreichend vorbereitet.
Der Kurs trägt dazu bei, Abhilfe zu schaffen. Der relevante Wortschatz wird vermittelt, mündliche und schriftliche Kommunikation werden geübt, typische Gesprächssituationen werden in Rollenspielen simuliert. Auch Small
Talk und das Schaffen einer angenehmen Gesprächsatmosphäre spielen eine Rolle. Das kann über so manche sprachliche Hürde hinweg helfen.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen der Personalabteilungen

Anmeldeschluss: 17. April 2014

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 280,00 EUR

nach oben

Englisch für Angestellte der Hochschulverwaltung (Kurs 16)

Termin: 13. Mai 2014, 14:00 Uhr bis 16. Mai 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Haus der Evangelischen Kirche Bonn

Referent:
Geoff Sammon

Nach dem Studium der Germanistik und Skandinavistik an der Universität Newcastle upon Tyne (England) hat er Germanistik, und Nordistik an der Universität Marburg vertieft und studierte zusätzlich Anglistik. Von 1972 bis 2011 unterrichtete er englische Sprache und Kultur an der Universität Bonn. Geoff Sammon ist sußerdem als freier Übersetzer tätig. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen, unter anderem für den Cornelsen Schulbuchverlag, gehören Englisch-Lehrbücher für deutsche und dänische Schulen und seine Grammatik „Exploring English Grammar“. Seit 2010 lehrt er Englisch an der WHU Otto Beisheim School of Management.

Ihr Englisch ist gar nicht so schlecht! Vieles ist aber verschüttet oder vorübergehend deaktiviert. Und wenn dann plötzlich ein ausländischer Wissenschaftler oder Studierender vor Ihnen steht und eine Auskunft erbittet oder ein kompliziertes Formular auf Englisch erklärt haben möchte, dann kommt es verständlicherweise zu Blockaden. Die will der Kurs abzubauen helfen.
Der Schwerpunkt liegt folglich auf der Sprechfähigkeit. Die sprachliche Vielfalt und Flüssigkeit der Teilnehmenden soll verbessert, Situationen aus dem Arbeitsalltag sollen eingeübt werden. Das Programm ist so angelegt, dass flexibel auf die Bedürfnisse der Lernenden, die zuvor abgefragt werden, eingegangen werden kann.
Auch wenn das Sprechen und typische Sprechakte im Mittelpunkt des Kurses stehen, werden typische Texte (beispielweise E-Mails), die im Verwaltungsalltag häufig vorkommen, behandelt und geübt.
„Mit Humor lernt es sich besser“, ist eine Devise dieses Kurses, in dem ausschließlich (auch abends) Englisch gesprochen wird.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen von Studierendensekretariaten (Eingangsniveau A2 + bis B1)

Anmeldeschluss: 13. April 2014

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell.

Programm:
Sie können das vorläufige Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • Mitglieds-Institutionen von GATE-Germany sowie Mitglieder der Konzertierten Aktion (KA): 500,00 EUR
  • Andere Hochschulen und Forschungseinrichtungen: 500,00 EUR
  • Sonstige Einrichtungen: 500,00 EUR

nach oben

Einführung in die Internationalisierung für Verwaltungsangestellte (Kurs 20)

Termin: 01. Juli 2014, 10:00 Uhr bis 02. Juli 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort und Unterbringung:
Gustav-Stresemann-Institut

Referenten:
diverse Experten

Die Internationalisierung von Forschung und Lehre ist in den deutschen Hochschulen ein Dauerthema. Die Umsetzung von Internationalisierungszielen hängt nicht allein vom wissenschaftlichen Personal einer Hochschule ab. Ob Zulassungsstelle, Kasse, Prüfungsamt, Studienbüro oder Dekanatsvorzimmer: Fast jede Verwaltungseinheit mit Publikumsverkehr hat auch Kontakt zu internationalen Studierenden, Lehrenden und Forschern. Nicht selten resultieren daraus erhöhte Anforderungen und Mehrarbeit.
Ohne eine gut aufgestellte, international offene Verwaltung
können deutsche Hochschulen ihre Internationalisierungsstrategien kaum umsetzen. Die Unterstützung der Verwaltung ist gefragt. Das bedeutet aber umgekehrt auch, dass ein steigender Anteil der Arbeitsplätze in der
Verwaltung direkt oder indirekt von Maßnahmen zur Internationalisierung abhängt. Das Seminar richtet sich vorrangig an Verwaltungsangestellte,
die nicht in Akademischen Auslandsämtern oder International Offices arbeiten. Es vermittelt Grundlagen, Hintergründe, Ziele von Internationalisierung
in Deutschland und der Welt, erklärt die wichtigsten Maßnahmen und zeigt Wege, wie sich auch Verwaltungsangestellte durch einen Auslandsaufenthalt fit für Internationales machen können.

Zielgruppe:
Mitarbeiter Hochschulverwaltung (nicht AAA/IO!!!)

Anmeldeschluss: 02. Juni 2014

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Englisch für Studierendensekretariate (Kurs 15)

Termin: 14. Juli 2014, 14:00 Uhr bis 16. Juli 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Wissenschafts Forum Berlin

Referentin:
Dr. Maureen Liston

Was heißt Studienzeitbescheinigung auf Englisch?
Wie erkläre ich ausländischen Studierenden was Rückmeldung, Beurlaubung vom Studium oder Beglaubigung bedeuten? Die Internationalisierungsbestrebungen deutscher Hochschulen sind verbunden mit erhöhten Anforderungen an die Mitarbeiter von Serviceeinrichtungen für
Studierende.
Das gilt auch für deren Sprachkompetenz im Englischen. Denn eine steigende Anzahl ausländischer Studierender beginnt das Studium ohne oder mit
geringen Deutschkenntnissen und lernt die Sprache studienbegleitend.
Gerade für solche Studierenden sind die Orientierung an der Universität und die Planung des Studiums schwieriger als für deutsche Kommilitonen.
Abläufe in der Verwaltung und die dazugehörigen Fachbegriffe
bleiben oft ein Buch mit sieben Siegeln. Der
Bedarf an Erklärungen ist – verständlicherweise – hoch.
Nicht alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Studierendensekretariaten,
-kanzleien und -büros sind sprachlich darauf vorbereitet. Im Zentrum des Seminars stehen daher die Erarbeitung eines berufsrelevanten
Fachwortschatzes und die Übung typischer Gesprächssituationen

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen von Studierendensekretariaten

Anmeldeschluss: 16. Juni 2014
Wir haben für Sie ein Zimmerkontingent im Winter's Hotel am Gendarmenmarkt reserviert (77 EUR pro Nacht, inkl. Frühstück). Den Buchungscode erhalten Sie mit dem Bestätigungsschreiben per Post. Bitte setzten Sie sich selber mit dem Hotel in Verbindung, um ein Zimmer zu reservieren.

Unterbringung:
Winter's Hotel am Gendarmenmarkt

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 330,00 EUR

nach oben

Englisch für Angestellte der Hochschulverwaltung (Kurs 16)

Termin: 22. Juli 2014, 14:00 Uhr bis 25. Juli 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Haus der Evangelischen Kirche Bonn

Referent:
Geoff Sammon

Nach dem Studium der Germanistik und Skandinavistik an der Universität Newcastle upon Tyne (England) hat er Germanistik, und Nordistik an der Universität Marburg vertieft und studierte zusätzlich Anglistik. Von 1972 bis 2011 unterrichtete er englische Sprache und Kultur an der Universität Bonn. Geoff Sammon ist sußerdem als freier Übersetzer tätig. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen, unter anderem für den Cornelsen Schulbuchverlag, gehören Englisch-Lehrbücher für deutsche und dänische Schulen und seine Grammatik „Exploring English Grammar“. Seit 2010 lehrt er Englisch an der WHU Otto Beisheim School of Management.

Ihr Englisch ist gar nicht so schlecht! Vieles ist aber verschüttet oder vorübergehend deaktiviert. Und wenn dann plötzlich ein ausländischer Wissenschaftler oder Studierender vor Ihnen steht und eine Auskunft erbittet oder ein kompliziertes Formular auf Englisch erklärt haben möchte, dann kommt es verständlicherweise zu Blockaden. Die will der Kurs abzubauen helfen.
Der Schwerpunkt liegt folglich auf der Sprechfähigkeit. Die sprachliche Vielfalt und Flüssigkeit der Teilnehmenden soll verbessert, Situationen aus dem Arbeitsalltag sollen eingeübt werden. Das Programm ist so angelegt, dass flexibel auf die Bedürfnisse der Lernenden, die zuvor abgefragt werden, eingegangen werden kann.
Auch wenn das Sprechen und typische Sprechakte im Mittelpunkt des Kurses stehen, werden typische Texte (beispielweise E-Mails), die im Verwaltungsalltag häufig vorkommen, behandelt und geübt.
„Mit Humor lernt es sich besser“, ist eine Devise dieses Kurses, in dem ausschließlich (auch abends) Englisch gesprochen wird.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen von Studierendensekretariaten (Eingangsniveau A2 + bis B 1)

Anmeldeschluss: 25. Juni 2014

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das vorläufige Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 500,00 EUR

nach oben

Englisch für Justiziariate (Kurs 21)

Termin: 08. Oktober 2014, 10:00 Uhr bis 09. Oktober 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Eventpassage Berlin

Referentin:
Susan Lippmann

Die Internationalisierungsanstrengungen der Hochschulen bringen neue Herausforderungen auch für Rechtsabteilungen mit sich. Waren früher standardisierte Kooperationsverträge, die auf Deutsch und Englisch vorlagen,
ausreichend, um einen großen Teil bestehender und geplanter Zusammenarbeit zu formalisieren, so sind die Kooperationen heute vielfältiger und spezifischer.
Allgemeine Formulierungen über Studierenden- und Wissenschaftleraustausch decken nicht die Hürden und Fallstricke von Abkommen über Doppelabschlüsse und Doppelpromotionen ab. Verträge über multilaterale
Kooperationen erfordern andere Klauseln als solche über bilaterale Zusammenarbeit. Bei Verträgen über die Forschungszusammenarbeit
spielen komplexe Fragen geistigen Eigentums eine Rolle. Viele Fragen müssen persönlich, telefonisch oder schriftlich geklärt und in rechtsverbindliche Formulierungen gegossen werden. Auch wenn Übersetzungsdienste
hinzugezogen werden, fordert die Prüfung der übersetzten Texte ein hohes Maß an fremdsprachlicher Kompetenz.
Im Kurs werden neben der Fachsprache Jura auch typische Kommunikationssituationen für Justiziariate geübt.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen der Rechtsabteilungen

Anmeldeschluss: 10. September 2014

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 280,00 EUR

nach oben

Englisch für Angestellte der Hochschulverwaltung (Kurs 16)

Termin: 21. Oktober 2014, 14:00 Uhr bis 24. Oktober 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Haus der Evangelischen Kirche Bonn

Referent:
Geoff Sammon

Nach dem Studium der Germanistik und Skandinavistik an der Universität Newcastle upon Tyne (England) hat er Germanistik, und Nordistik an der Universität Marburg vertieft und studierte zusätzlich Anglistik. Von 1972 bis 2011 unterrichtete er englische Sprache und Kultur an der Universität Bonn. Geoff Sammon ist sußerdem als freier Übersetzer tätig. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen, unter anderem für den Cornelsen Schulbuchverlag, gehören Englisch-Lehrbücher für deutsche und dänische Schulen und seine Grammatik „Exploring English Grammar“. Seit 2010 lehrt er Englisch an der WHU Otto Beisheim School of Management.

Ihr Englisch ist gar nicht so schlecht! Vieles ist aber verschüttet oder vorübergehend deaktiviert. Und wenn dann plötzlich ein ausländischer Wissenschaftler oder Studierender vor Ihnen steht und eine Auskunft erbittet oder ein kompliziertes Formular auf Englisch erklärt haben möchte, dann kommt es verständlicherweise zu Blockaden. Die will der Kurs abzubauen helfen.
Der Schwerpunkt liegt folglich auf der Sprechfähigkeit. Die sprachliche Vielfalt und Flüssigkeit der Teilnehmenden soll verbessert, Situationen aus dem Arbeitsalltag sollen eingeübt werden. Das Programm ist so angelegt, dass flexibel auf die Bedürfnisse der Lernenden, die zuvor abgefragt werden, eingegangen werden kann.
Auch wenn das Sprechen und typische Sprechakte im Mittelpunkt des Kurses stehen, werden typische Texte (beispielweise E-Mails), die im Verwaltungsalltag häufig vorkommen, behandelt und geübt.
„Mit Humor lernt es sich besser“, ist eine Devise dieses Kurses, in dem ausschließlich (auch abends) Englisch gesprochen wird.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen von Studierendensekretariaten (Eingangsniveau A2 + bis B 1)

Anmeldeschluss: 22. September 2014

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das vorläufige Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 500,00 EUR

nach oben

Englisch für Studierendensekretariate (Kurs 15)

Termin: 03. Dezember 2014, 14:00 Uhr bis 05. Dezember 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Haus der Evangelischen Kirche Bonn

Referentin:
Dr. Maureen Liston

Was heißt Studienzeitbescheinigung auf Englisch?
Wie erkläre ich ausländischen Studierenden was Rückmeldung, Beurlaubung vom Studium oder Beglaubigung bedeuten?
Die Internationalisierungsbestrebungen deutscher Hochschulen sind verbunden mit erhöhten Anforderungen an die Mitarbeiter von Serviceeinrichtungen für
Studierende.
Das gilt auch für deren Sprachkompetenz im Englischen. Denn eine steigende Anzahl ausländischer Studierender beginnt das Studium ohne oder mit
geringen Deutschkenntnissen und lernt die Sprache studienbegleitend.
Gerade für solche Studierenden sind die Orientierung an der Universität und die Planung des Studiums schwieriger als für deutsche Kommilitonen.
Abläufe in der Verwaltung und die dazugehörigen Fachbegriffe
bleiben oft ein Buch mit sieben Siegeln. Der Bedarf an Erklärungen ist – verständlicherweise – hoch.
Nicht alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Studierendensekretariaten,
-kanzleien und -büros sind sprachlich darauf vorbereitet. Im Zentrum des Seminars stehen daher die Erarbeitung eines berufsrelevanten
Fachwortschatzes und die Übung typischer Gesprächssituationen

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen von Studierendensekretariaten

Anmeldeschluss: 05. November 2014

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 330,00 EUR

nach oben

Kontakt

  • Impressum
  • Kontakt
  • daad.de