Lehrende und Wissenschaftsmanager

Teasergrafik© Lichtenscheidt/DAAD

Seminare in der Übersicht:

04. November 2014, 10:00 Uhr bis 05. November 2014, 15:00 Uhr, Berlin
keine freien Plätze Teaching in Multicultural Classrooms (Kurs 29)
05. November 2014, 10:00 Uhr bis 06. November 2014, 13:00 Uhr, Bonn
keine freien Plätze Internationalisierung von A-Z (Kurs 32)
17. November 2014, 10:00 Uhr bis 18. November 2014, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Fachliche Betreuung von internationalen Studierenden und Graduierten - Rollen und Beziehungen (Kurs 25)
18. November 2014, 09:00 Uhr bis 19. November 2014, 13:00 Uhr, Bonn
keine freien Plätze Internationalisierung der Lehrerausbildung (Kurs 33)
25. November 2014, 11:00 Uhr bis 26. November 2014, 12:30 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Das Potenzial von MOOCs für die Internationalisierung (Kurs 34)
26. November 2014, 10:00 Uhr bis 28. November 2014, 16:00 Uhr, Berlin
Noch ausreichend Plätze frei Englisch in internationalen akademischen Beziehungen für Wissenschaftler/innen (Kurs 30)
20. Januar 2015, 10:30 Uhr bis 21. Januar 2015, 13:15 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Qualität in internationalen Studienprogrammen (Kurs 29)
09. Februar 2015, 11:00 Uhr bis 10. Februar 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Internationalisierung und globale Verantwortung (Kurs 30)
25. Februar 2015, 10:00 Uhr bis 27. Februar 2015, 16:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Lehre in der Fremdsprache - Teaching in English (Bonn) (Kurs 31)
05. März 2015, 10:00 Uhr bis 06. März 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Wissenschaftskooperation mit Entwicklungsländern (Kurs 32)
16. März 2015, 09:00 Uhr bis 20. März 2015, 15:00 Uhr, London
Noch ausreichend Plätze frei Lehre in der Fremdsprache - Englisch für Dozenten (London) (Kurs 33/1)
23. März 2015, 09:00 Uhr bis 27. März 2015, 15:00 Uhr, London
Noch ausreichend Plätze frei Lehre in der Fremdsprache - Englisch für Dozenten (London) (Kurs 33/2)
18. Mai 2015, 10:00 Uhr bis 19. Mai 2015, 13:15 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Internationalisierung des dualen Studiums (Kurs 34)
07. September 2015, 09:00 Uhr bis 11. September 2015, 15:00 Uhr, London
Noch ausreichend Plätze frei Lehre in der Fremdsprache - Englisch für Dozenten (London) (Kurs 33/3)
14. September 2015, 09:00 Uhr bis 18. September 2015, 15:00 Uhr, London
Noch ausreichend Plätze frei Lehre in der Fremdsprache - Englisch für Dozenten (London) (Kurs 33/4)
24. September 2015, 10:00 Uhr bis 25. September 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Konzeption und Didaktik internationaler Studiengänge - Praxisbeispiele aus der Lehre (Kurs 35)
30. September 2015 14:00 Uhr bis 02. Oktober 2015 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Englisch für die Wissenschaftskooperation (Kurs 36)
27. Oktober 2015, 10:00 Uhr bis 28. Oktober 2015, 13:15 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Internationale Studiengänge mit doppeltem oder gemeinsamem Abschluss (Kurs 37)
10. November 2015, 10:00 Uhr bis 11. November 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Internationale Sommerschulen: Inhalt, Organisation, Rekrutierung und Förderung (Kurs 38)
12. November 2015, 10:00 Uhr bis 13. November 2015, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Einführung in die Internationalisierung für Wissenschaftsmanager (Kurs 39)

Platzstatus der Seminare und Workshops:

Unsere Veranstaltungen haben leider eine begrenzte Teilnehmerzahl. Anhand der Farbkodierung vor den Kurstiteln können Sie erkennen, ob eine Teilnahme am entsprechenden Seminar noch möglich ist:

freie Plätze
Noch ausreichend Plätze frei.
nur noch Wartelisteneintrag frei
Kein Platz mehr verfügbar, aber Wartelisteneintrag möglich.
keine freien Plätze
Leider alle Plätze besetzt, keine Anmeldung mehr möglich.

Seminare im Detail:

Teaching in Multicultural Classrooms (Kurs 29)

Termin: 04. November 2014, 10:00 Uhr bis 05. November 2014, 15:00 Uhr

Tagungsort:
Wissenschaftsforum Berlin

Referentin:
Anne Wegner, i p e l s

Anne Wegner, gebürtige Engländerin, besitzt theoretische und praktische Qualifikationen im Bereich des interkulturellen Trainings sowie des Konfliktmanagements bei der transnationalen Zusammenarbeit. Ihre jahrzehntelangen Erfahrungen als Weiterbildungstrainerin führten 2004 zur Gründung von IPELS und 2013 zur Mitgründung von Write English. Sie ist Mitglied der Society for Intercultural Education, Training and Research, sowie der Association for Teachers of Academic Writing.
Anne Wegner führt Training und Coaching im Interkulturell- und Sprachenbereich durch und arbeitet an diversen Universitäten.

Die Internationalisierung von Forschung und Lehre stellt auch Dozenten vor neue Herausforderungen. In internationalen Studiengängen muss auf Englisch gelehrt werden, Dozenturen an ausländischen Partnerhochschulen gewinnen an Bedeutung. Der Erfolg der Lehre in der Fremdsprache hängt nicht allein von der Sprachkompetenz, vom Wortschatz und von der Grammatik ab, auch die akademische Lehre bedient sich nicht in jedem Land derselben Formen. Im Seminar werden zum einen solche Sprechakte geübt, die für Seminare und Vorlesungen besonders wichtig sind. Zum anderen wird auf unterschiedliche Lehr- und Lerntraditionen eingegangen.

Zielgruppe:
Dozenten deutscher Hochschulen

Anmeldeschluss: 28. Oktober 2014
Wir haben für Sie vom 4. auf den 5. November 2014 ein Zimmerkontigent im Winters Hotel am Gendarmenmarkt reserviert (77 EUR pro Nacht, inkl. Frühstück). Den Buchungscode erhalten Sie mit dem Bestätigungsschreiben per Post. Bitte setzten Sie sich selber mit dem Hotel in Verbindung, um ein Zimmer zu reservieren.

Anne Wegner, i p e l s:
Link

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 330,00 EUR

nach oben

Internationalisierung von A-Z (Kurs 32)

Termin: 05. November 2014, 10:00 Uhr bis 06. November 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
DAAD, Bonn-Bad Godesberg, Kennedyallee 50

Referenten:
Diverse Experten aus Hochschulen und Mittlerorganisationen

Im Zuge des Bologna-Prozesses und der Exzellenzinitiative sind an den Hochschulen neben den Akademischen Auslandsämtern weitere Bereiche entstanden, die sich mit Internationalisierung beschäftigen. Auslandsbeauftragte in den Fachbereichen, Koordinatoren von Graduiertenschulen und Exzellenzclustern entwickeln Ansätze und Aktivitäten zur weltweiten Vernetzung ihrer Arbeitsbereiche. Um diese Zielgruppe in das Thema „Internationalisierung“ einzuführen, bietet das iDA-Seminar einen umfassenden Überblick über das Warum und Wie der Internationalisierung. Vorgestellt werden Hintergründe, Maßnahmen und Programme zur Unterstützung der Internationalisierung. Dabei wird der Bogen von der individuellen Mobilität und Mobilitätsförderung über strukturbildende Internationalisierungsinstrumente wie Doppelabschlüsse bis hin zu Maßnahmen der Entwicklungszusammenarbeit und Großprojekten wie Universitätsausgründungen geschlagen.

Zielgruppe:
Koordinatoren von Studiengängen und Graduiertenschulen, Mitarbeiter im Bereich Internationales in der zentralen Verwaltung und in den Fakultäten, Forschungsbeauftragte

Anmeldeschluss: 31. Oktober 2014

Programm:
Sie können das Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Fachliche Betreuung von internationalen Studierenden und Graduierten - Rollen und Beziehungen (Kurs 25)

Termin: 17. November 2014, 10:00 Uhr bis 18. November 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Haus der Evangelischen Kirche

Referent:
Dr. Markus Weil - Leiter des Produktebereichs Weiterbildung und Beratung für Schulen und Bildungsinstitutionen an der Fachhochschule Nordwestschweiz

! Dieser Kurs wurde vom ursprünglichen Termin im Februar auf das aktuelle Datum 17.-18. November verschoben !

Die unterschiedlichen Erwartungen auf der Beziehungsebene abzuerkennen und mit einer fachlich qualifizierten und zielorientierten Betreuung zu verbinden, ist nicht immer einfach.
Es gibt verschiedene Wege, Betreuungsaufgaben zu Studierenden und Graduierten wahrzunehmen und zu definieren, sei es als Projekt, sei es als Prozess. In internationalen Kursen versammeln sich oft Studierende aus einer Vielzahl von Herkunftsregionen. Während die einen den freundschaftlichen Umgang erwarten, ist der Betreuer für die anderen eine hohe und distanzierte Autorität.
Ziel des Seminars ist nicht nur die Reflexion der beschriebenen Rollen, sondern auch die interaktive Erarbeitung von Lösungen und Strategien.
Teile des Kurses werden auf Englisch durchgeführt.

Zielgruppe:
Lehrende, die internationale Studiengänge sowie internationale Studierende und Graduierte betreuen

Anmeldeschluss: 12. November 2014

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das vorläufige Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 280,00 EUR

nach oben

Internationalisierung der Lehrerausbildung (Kurs 33)

Termin: 18. November 2014, 09:00 Uhr bis 19. November 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Gustav-Stresemann-Institut e.V.

Referenten:
Diverse Experten aus Wissenschaft und Hochschule

Angehende Lehrer sollen Schüler ausbilden, die den Herausforderungen
der Globalisierung gewachsen sind. Internationale Erfahrung hilft ihnen dabei und bereitet sie zugleich auf ihre Tätigkeit in multikulturellen Klassen vor. Der Aufbau der Lehrerausbildung ist aber vielfältig und variiert von Bundesland zu Bundesland und manchmal von Hochschule zu Hochschule. Gleichermaßen facettenreich ist das Ziel, die Lehrerausbildung internationaler auszurichten.

Eine Bestandsaufnahme wird im Seminar verdeutlichen, dass es unterschiedliche Modelle und Erfahrungen gibt. Im nächsten Schritt geht es darum zu analysieren, inwieweit die Modularisierung als Vorgabe der Bologna-Reform dazu beitragen kann, internationale Komponenten im Studium zu stärken, sei es durch das Auslandsstudium oder Auslandspraktika. Studieninhalte mit internationalen oder vergleichenden Elementen und Maßnahmen zur „Internationalisierung zu Hause“ können gleichermaßen
zur Internationalisierung der Lehrerausbildung beitragen.

Im Rahmen des Seminars werden diese verschiedenen Aspekte unter die Lupe genommen. Praxisbeispiele ergänzen das Kursprogramm.

Zielgruppe:
Dozenten/innen und Wissenschaftler/innen deutscher Hochschulen

Anmeldeschluss: 30. Oktober 2014

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell

Programm:
Sie können das vorläufige Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Das Potenzial von MOOCs für die Internationalisierung (Kurs 34)

Termin: 25. November 2014, 11:00 Uhr bis 26. November 2014, 12:30 Uhr

Tagungsort:
Haus der Evangelischen Kirche

Referenten:
Christian Friedrich, Leuphana-Universität Lüneburg
Oliver Janoschka, Stifterverband für die deutsche Wissenschaft
Prof. Dr. Jörn Loviscach, FH Bielefeld
Dr. Daniela Pscheida, TU Dresden
Felix Wagenfeld, DAAD
und weitere Experten

Kaum ein Thema hat die internationale Hochschulwelt im letzten Jahr so bewegt wie „Massive Open Online Courses“ (MOOCs). Vehemente Befürworter betonen die Perspektiven von Bildungsgerechtigkeit und demokratischem Zugang zu Bildungschancen, insbesondere für Studierende aus den ärmsten Regionen der Welt. Die Selbstorganisation von Studierenden in international besetzten Chats, Foren oder Lerngruppen stärke soziale, organisatorische und interkulturelle Kompetenzen. Der Prozentsatz aber derjenigen, die einen Kurs beenden, ist vergleichsweise gering. Welchen Wert die erworbenen Zertifikate und Badges auf dem Arbeitsmarkt haben, ist weitgehend ungeklärt. Und frontale Videovorlesungen entsprechen kaum den aktuellen didaktischen Standards. So meinen die Kritiker. Dennoch können MOOCs einen Beitrag zur Internationalisierung leisten. Studierende lernen andere Vortragsstile kennen, hören den Stoff in einer fremden Sprache, können sich mit Gleichgesinnten
aus anderen Ländern fachlich vernetzen. Auch für das Hochschulmarketing versprechen sich einige Hochschulen Impulse.
Noch ist das Phänomen zu neu, um gesicherte Aussagen machen zu können. Im Seminar wird über den aktuellen Stand der Diskussion informiert, Erfahrungen von deutschen und europäischen MOOC-Anbietern werden vorgestellt. In interaktiven Seminarphasen werden Einsatzmöglichkeiten von MOOCs für Internationalisierungsziele erarbeitet.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten.

Anmeldeschluss: 11. November 2014

Unterbringung:
Individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Englisch in internationalen akademischen Beziehungen für Wissenschaftler/innen (Kurs 30)

Termin: 26. November 2014, 10:00 Uhr bis 28. November 2014, 16:00 Uhr

Tagungsort:
WissenschaftsForum Berlin

Referentin:
Anne Wegner, i p e l s

English in International Academic Relations for Professors

Achtung: Terminänderung

In diesem Workshop soll den Teilnehmenden die Sicherheit vermittelt werden, sich in internationalen akademischen Beziehungen mit ausländischen Hochschulangehörigen zu verständigen. Hierzu gehören unter anderem folgende Themengebiete:

  • Empfang und Betreuung von ausländischen Delegationen
  • Moderation und Teilnahme an multi-kulturellen Meetings
  • Verhandlungen über Forschungskooperationen
  • Gastdozenturen an ausländischen Hochschulen
  • Betreuung und Beratung von ausländischen Doktoranden und Jungwissenschaftlern

Zielgruppe:
Dozenten/innen deutscher Hochschulen

Anmeldeschluss: 07. November 2014

Unterbringung:
Winters Hotel Am Gendarmenmarkt - Bis zum 1. Oktober 2014 steht ein Zimmerkontingent zur Verfügung, auf das über die Anmeldung zugegriffen werden kann.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das vorläufige Programm hier herunterladen.

Anne Wegner, i p e l s:
Link

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 500,00 EUR

nach oben

Qualität in internationalen Studienprogrammen (Kurs 29)

Termin: 20. Januar 2015, 10:30 Uhr bis 21. Januar 2015, 13:15 Uhr

Tagungsort:
Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

Referenten:
Diverse Experten aus Wissenschaft und Hochschule

Qualität in der Lehre ist nicht nur für internationale Studierende ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des Studienplatzes. Durch den „Qualitätspakt Lehre“ und
vergleichbare Initiativen von Bundesländern und privaten Stiftungen ist die Lehre in den letzten Jahren stärker in den Fokus gerückt. Die Diskussion und die Projekte zur Verbesserung der Lehrqualität sind aber vorrangig national ausgerichtet. Die Verbindung zur Internationalisierungsdiskussion wird selten hergestellt.
Im Seminar soll das nachgeholt werden, indem drei Leitfragen gestellt werden: Wie können Maßnahmen zur Internationalisierung die Qualität der Lehre steigern, oder – pointierter formuliert – ist Internationalisierung der Curricula, der Inhalte und Vermittlungsformen ein Kriterium für Qualität in der Lehre? Sind Erfahrungen aus internationalen Studiengängen, die häufig unter privilegierten Bedingungen (begrenzte Teilnehmerzahl, zusätzliches Personal für Koordination und Betreuung) stattfinden, übertragbar? Die Anerkennung von Studienleistungen wird sowohl von Studierenden als auch von Lehrenden häufig als Problem geschildert. Wie sieht gute Anerkennungspraxis aus und ist sie ein Kriterium für die Qualität eines Studiengangs?

Antworten auf diese und andere Fragen werden im Seminar durch Vorträge, Praxisbeispiele und gemeinsame Diskussion erarbeitet.

Zielgruppe:
Lehrende, Studiengangskoordinatoren und andere an der Thematik Interessierte

Anmeldeschluss: 18. Dezember 2014

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Internationalisierung und globale Verantwortung (Kurs 30)

Termin: 09. Februar 2015, 11:00 Uhr bis 10. Februar 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Haus der Evangelischen Kirche Bonn

Referenten:
Diverse Experten aus Hochschule und Wissenschaft

Warum internationalisieren wir eigentlich? Welche Vision verbindet sich mit unseren Internationalisierungsbestrebungen? Welche Erwartungen und Hoffnungen liegen hinter den quantitativen Zielmarken für Mobilität?
Die Diskussion um soziale und globale Verantwortung rückt die Frage nach dem „Warum“ und nach den „Wirkungen“ ins Blickfeld. Hochschulen – die skandinavischen sind Vorreiter – benennen in ihren Internationalisierungsstrategien die „globale Verantwortung“ als eine der Prioritäten. Sie wollen Forschung und Lehre so ausrichten, dass Menschen- und Grundrechte gestärkt, die Freiheit der Gedanken eingefordert, Frieden ermöglicht, Diversität gefördert und die Umwelt erhalten wird.
Das bedeutet aber, nicht nur die gewünschten Wirkungen von Internationalisierungsmaßnahmen für Einzelpersonen zu beschreiben, sondern die sozialen und die Umweltwirkungen, die aus den Internationalisierungsentscheidungen und -handlungen der Institution
Hochschule erwachsen, vorab einzuschätzen.
Im Seminar wird analysiert, wie globale Verantwortung sowohl auf der individuellen als auch auf der institutionellen Ebene wahrgenommen und gestärkt werden können. Praxisbeispiele aus Forschung und Lehre veranschaulichen, wie das Thema im In- und Ausland aufgegriffen wird.

Zielgruppe:
Wissenschaftler/innen, Wissenschaftsmanager/innen, alle an der Thematik Interessierten

Anmeldeschluss: 09. Januar 2015

Unterbringung:
Individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Lehre in der Fremdsprache - Teaching in English (Bonn) (Kurs 31)

Termin: 25. Februar 2015, 10:00 Uhr bis 27. Februar 2015, 16:00 Uhr

Tagungsort:
Haus der Evangelischen Kirche Bonn

Referentin:
Anne Wegner, i p e l s

Die Internationalisierung von Forschung und Lehre stellt auch Dozenten vor neue Herausforderungen. In internationalen Studiengängen muss auf Englisch
gelehrt werden, Dozenturen an ausländischen Partnerhochschulen
gewinnen an Bedeutung. Der Erfolg der Lehre in der Fremdsprache hängt nicht allein von der Sprachkompetenz, vom Wortschatz und von der Grammatik ab, auch die akademische Lehre bedient sich nicht in jedem Land derselben Formen.
Im Seminar werden zum einen solche Sprechakte geübt, die für Seminare
und Vorlesungen besonders wichtig sind. Zum anderen wird auf unterschiedliche Lehr- und Lerntraditionen eingegangen.

Zielgruppe:
Dozenten/innen deutscher Hochschulen

Anmeldeschluss: 25. Januar 2015

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Anne Wegner, i p e l s:
Link

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 300,00 EUR

nach oben

Wissenschaftskooperation mit Entwicklungsländern (Kurs 32)

Termin: 05. März 2015, 10:00 Uhr bis 06. März 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. Bonn

Referent:
Diverse Experten aus Hochschulen und Wissenschaft

Bekämpfung von Armut, Hunger, Kindersterblichkeit, nachhaltiger Schutz der Umwelt, Gleichberechtigung der Geschlechter, Bildung für alle, das sind einige der Millenniumsziele, die die Vereinten Nationen beim Übergang in das neue Jahrtausend verkündet haben. Jede deutsche Hochschule würde sie wohl bedenkenlos unterschreiben. Denn viele betreiben Partnerschaften und Projekte, die diesen Zielen zuzuordnen sind. Kooperationen mit Entwicklungsländern haben sich in manchen Fällen zu einem Schwerpunkt der internationalen Ausrichtung einer Hochschule oder Fakultät entwickelt. Längst ist die Bildungskooperation mit Entwicklungsländern keine Einbahnstraße mehr. Geben und Nehmen halten sich die Waage, Interessen beider Seiten werden verfolgt. Nicht nur in der Nachhaltigkeits- und Biodiversitätsforschung, in den Geowissenschaften, in der Tropenmedizin, sondern auch in vielen anderen Disziplinen ermöglichen solche Kooperationen erst einen Zugang zum Feld und erweitern somit die fachliche Basis für die jeweilige Forschung. Entwicklungskooperationen können darüber hinaus einen beachtlichen Beitrag zur Profilbildung einer Hochschule leisten.
Im Seminar werden theoretische Grundlagen, aktuelle Entwicklungen, Praxisbeispiele und Fördermöglichkeiten vorgestellt.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten

Anmeldeschluss: 04. Februar 2015

Unterbringung:
Individuell (von den Teilnehmern selbst zu buchen)

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Lehre in der Fremdsprache - Englisch für Dozenten (London) (Kurs 33/1)

Termin: 16. März 2015, 09:00 Uhr bis 20. März 2015, 15:00 Uhr

Tagungsort:
London School of English, Holland Park Gardens

Englisch ist zur lingua franca in der Wissenschaft geworden. Ein europäischer Professor brachte es auf den Punkt: “Wir haben eine gemeinsame Sprache, nämlich 'bad english'“.
Auch wenn die Kommunikation im schlechten Englisch häufig funktioniert, wünschen sich doch viele Lehrende einen souveräneren Umgang mit der Sprache.
Der fünftägige Kurs, der in London von der renommierten London School of English durchgeführt wird, stellt die Sprechakte, die für Vorlesungen und insbesondere Seminare typisch sind, in den Mittelpunkt.
Begrüßung, Einleitung, Fragen stellen, Rückmeldungen geben, Anleitung zur Gruppenarbeit, zu Aufgaben im Labor, Ergebnisse zusammenfassen sind Beispiele für Lehrsituationen die in fast allen Fächern vorkommen. Darüber hinaus sorgen kleine Grammatik- und Wortschatzübungen dafür, dass schlummernde Sprachkompetenzen reaktiviert werden.

Zielgruppe:
Dozenten deutscher Hochschulen

Anmeldeschluss: 16. Februar 2015

Unterbringung:
Die LSE bietet einen Buchungsservice für Übernachtungen an (zz.. 40,- GBP pro Person), wobei die Möglichkeiten von privaten Homestays bis hin zu 5-Sterne-Hotels reichen. Bitte informieren Sie sich unter www.londonschool.com/accommodation, ob diese Angebote für Sie in Frage kommen.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 950,00 EUR

nach oben

Lehre in der Fremdsprache - Englisch für Dozenten (London) (Kurs 33/2)

Termin: 23. März 2015, 09:00 Uhr bis 27. März 2015, 15:00 Uhr

Tagungsort:
London School of English, Holland Park Gardens

Englisch ist zur lingua franca in der Wissenschaft geworden. Ein europäischer Professor brachte es auf den Punkt: “Wir haben eine gemeinsame Sprache, nämlich 'bad english'“.
Auch wenn die Kommunikation im schlechten Englisch häufig funktioniert, wünschen sich doch viele Lehrende einen souveräneren Umgang mit der Sprache.
Der fünftägige Kurs, der in London von der renommierten London School of English durchgeführt wird, stellt die Sprechakte, die für Vorlesungen und insbesondere Seminare typisch sind, in den Mittelpunkt.
Begrüßung, Einleitung, Fragen stellen, Rückmeldungen geben, Anleitung zur Gruppenarbeit, zu Aufgaben im Labor, Ergebnisse zusammenfassen sind Beispiele für Lehrsituationen die in fast allen Fächern vorkommen. Darüber hinaus sorgen kleine Grammatik- und Wortschatzübungen dafür, dass schlummernde Sprachkompetenzen reaktiviert werden.

Zielgruppe:
Dozenten deutscher Hochschulen

Anmeldeschluss: 23. Februar 2015

Unterbringung:
Die LSE bietet einen Buchungsservice für Übernachtungen an (zz.. 40,- GBP pro Person), wobei die Möglichkeiten von privaten Homestays bis hin zu 5-Sterne-Hotels reichen. Bitte informieren Sie sich unter www.londonschool.com/accommodation, ob diese Angebote für Sie in Frage kommen.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 950,00 EUR

nach oben

Internationalisierung des dualen Studiums (Kurs 34)

Termin: 18. Mai 2015, 10:00 Uhr bis 19. Mai 2015, 13:15 Uhr

Tagungsort:
Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

Referenten:
Diverse Experten aus Wissenschaft und Hochschule

Neben dem theoriegeleiteten Studium an Universitäten und der stärker auf die Praxis zielenden Ausbildung an Fachhochschulen, hat sich das Duale Studium als drittes Studienmodell in Deutschland etabliert. Mehr als 60.000 Studierende sind in Dualen Studiengängen eingeschrieben. Viele Unternehmen tragen zur Ausbildung von Fach- und Führungskräften bei und suchen nach solchen,
die über internationale Erfahrung, interkulturelle Kompetenz und Fremdsprachenkenntnisse verfügen. Vor diesem Hintergrund wird die Frage nach Modellen und Maßnahmen zur Internationalisierung des Dualen Studiums zunehmend relevanter.

Reichen eine internationale Ausrichtung des Curriculums und weitere Maßnahmen der „Internationalisierung zu Hause“ aus, um die gewünschten Kompetenzen bei den Studierenden zu fördern, oder sind spezielle Mobilitätsprogramme vonnöten, mittels derer flexibel auf die besonderen Bedingungen des dualen Studiums reagiert werden kann? Welche Bedingungen müssen in Partnerländern erfüllt sein? Und gibt es Studienmodelle, die dem Dualen Studium vergleichbar sind, auch in anderen Ländern?

Nach einem Überblick über das Duale Studium in Deutschland werden Praxisbeispiele vorgestellt und Internationalisierungsmaßnahmen einzelner Studiengänge diskutiert.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten

Anmeldeschluss: 20. April 2015

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Lehre in der Fremdsprache - Englisch für Dozenten (London) (Kurs 33/3)

Termin: 07. September 2015, 09:00 Uhr bis 11. September 2015, 15:00 Uhr

Tagungsort:
London School of English, Holland Park Gardens

Englisch ist zur lingua franca in der Wissenschaft geworden. Ein europäischer Professor brachte es auf den Punkt: “Wir haben eine gemeinsame Sprache, nämlich 'bad english'“.
Auch wenn die Kommunikation im schlechten Englisch häufig funktioniert, wünschen sich doch viele Lehrende einen souveräneren Umgang mit der Sprache.
Der fünftägige Kurs, der in London von der renommierten London School of English durchgeführt wird, stellt die Sprechakte, die für Vorlesungen und insbesondere Seminare typisch sind, in den Mittelpunkt.
Begrüßung, Einleitung, Fragen stellen, Rückmeldungen geben, Anleitung zur Gruppenarbeit, zu Aufgaben im Labor, Ergebnisse zusammenfassen sind Beispiele für Lehrsituationen die in fast allen Fächern vorkommen. Darüber hinaus sorgen kleine Grammatik- und Wortschatzübungen dafür, dass schlummernde Sprachkompetenzen reaktiviert werden.

Zielgruppe:
Dozenten deutscher Hochschulen

Anmeldeschluss: 07. August 2015

Unterbringung:
Die LSE bietet einen Buchungsservice für Übernachtungen an (zz.. 40,- GBP pro Person), wobei die Möglichkeiten von privaten Homestays bis hin zu 5-Sterne-Hotels reichen. Bitte informieren Sie sich unter www.londonschool.com/accommodation, ob diese Angebote für Sie in Frage kommen.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 950,00 EUR

nach oben

Lehre in der Fremdsprache - Englisch für Dozenten (London) (Kurs 33/4)

Termin: 14. September 2015, 09:00 Uhr bis 18. September 2015, 15:00 Uhr

Tagungsort:
London School of English, Holland Park Gardens

Englisch ist zur lingua franca in der Wissenschaft geworden. Ein europäischer Professor brachte es auf den Punkt: “Wir haben eine gemeinsame Sprache, nämlich 'bad english'“.
Auch wenn die Kommunikation im schlechten Englisch häufig funktioniert, wünschen sich doch viele Lehrende einen souveräneren Umgang mit der Sprache.
Der fünftägige Kurs, der in London von der renommierten London School of English durchgeführt wird, stellt die Sprechakte, die für Vorlesungen und insbesondere Seminare typisch sind, in den Mittelpunkt.
Begrüßung, Einleitung, Fragen stellen, Rückmeldungen geben, Anleitung zur Gruppenarbeit, zu Aufgaben im Labor, Ergebnisse zusammenfassen sind Beispiele für Lehrsituationen die in fast allen Fächern vorkommen. Darüber hinaus sorgen kleine Grammatik- und Wortschatzübungen dafür, dass schlummernde Sprachkompetenzen reaktiviert werden.

Zielgruppe:
Dozenten deutscher Hochschulen

Anmeldeschluss: 14. August 2015

Unterbringung:
Die LSE bietet einen Buchungsservice für Übernachtungen an (zz.. 40,- GBP pro Person), wobei die Möglichkeiten von privaten Homestays bis hin zu 5-Sterne-Hotels reichen. Bitte informieren Sie sich unter www.londonschool.com/accommodation, ob diese Angebote für Sie in Frage kommen.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 950,00 EUR

nach oben

Konzeption und Didaktik internationaler Studiengänge - Praxisbeispiele aus der Lehre (Kurs 35)

Termin: 24. September 2015, 10:00 Uhr bis 25. September 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. Bonn

Referenten:
Diverse Experten aus Hochschule und Wissenschaft

Wird ein Studiengang schon dadurch international, dass er auf Englisch unterrichtet wird? Sicherlich trägt die Lehre in der Fremdsprache zum Gelingen bei. Aber ausreichend für den Erfolg ist das nicht.
Immer stärker setzt sich im Diskurs über die Hochschullehre in internationalen Lernergruppen die Erkenntnis durch, dass der Zugang zum Wissen kulturell geprägt ist. Studierende aus den jeweiligen Regionen der Welt definieren ihre Rolle als Lernende unterschiedlich, sie haben spezifische und oft gegensätzliche Rollenerwartungen an die Lehrenden, haben je eigene Strategien im Umgang mit Kritik. Die Lehrenden in internationalen Studiengängen finden sich mitunter in Situationen, die durch Spannungen und unterschwellige Konflikte zu
Verunsicherung auf beiden Seiten führen.
Im Seminar wird ein Überblick über den Stand der Forschung zu diesem Fragenkomplex gegeben. Im Mittelpunkt stehen Praxisbeispiele von deutschen und europäischen Hochschulen. Die Konzeption von internationalen Studiengängen wird dabei genau so in den Blick genommen wie die Lehre selbst.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten

Anmeldeschluss: 26. August 2015

Unterbringung:
Individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Englisch für die Wissenschaftskooperation (Kurs 36)

Termin: 30. September 2015 14:00 Uhr bis 02. Oktober 2015 13:00 Uhr

Tagungsort:
Haus der Evangelischen Kirche Bonn

Referentin:
Anne Wegner, i p e l s

English in International Academic Relations for Professors
Die Arbeit von Hochschullehrern ist vielfältig. Neben Lehre und Forschung spielen Management und internationale Beziehungen eine immer größere Rolle. Als Botschafter ihrer Hochschule empfangen und betreuen Professoren
ausländische Delegationen, Gastprofessoren und Forscher. Sie moderieren nicht nur fachliche Tagungen, sondern auch Verhandlungen, in denen es um
die Anbahnung von Forschungs- und Lehrkooperationen geht. Auch die Betreuung und Beratung ausländischer Doktoranden und Postdocs gehört in ihr Aufgabengebiet.
Sie selbst werden mitunter zum Mitglied größerer Delegationen, nehmen im Ausland an Beratungen und formellen Empfängen teil. Oder sie sind als Wissenschaftler für eine Gastprofessur gefragt und haben neben fachlichen
Aspekten auch Soziales und Administratives zu bedenken.
In diesem Workshop soll den Teilnehmenden die Sicherheit vermittelt werden, sich in internationalen akademischen Beziehungen erfolgreich mit ausländischen
Hochschulangehörigen zu verständigen.

Zielgruppe:
Dozenten/innen deutscher Hochschulen

Anmeldeschluss: 30. August 2015

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Anne Wegner, i p e l s:
Link

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 300,00 EUR

nach oben

Internationale Studiengänge mit doppeltem oder gemeinsamem Abschluss (Kurs 37)

Termin: 27. Oktober 2015, 10:00 Uhr bis 28. Oktober 2015, 13:15 Uhr

Tagungsort:
Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. Bonn

Referenten:
Diverse Experten aus Wissenschaft und Hochschule

Studiengänge, die zum Erwerb eines doppelten Studienabschlusses führen. Im Zuge des Bologna-Prozesses haben diese Angebote derzeit Konjunktur und finden weit über den europäischen Raum hinaus Verbreitung.

Durch die Umstellung auf Bachelor / Master und die daraus resultierenden engeren Curricula haben die Studierenden weniger Zeit für einen frei gewählten Auslandsaufenthalt. Daher setzen Hochschulen verstärkt auf strukturierte Programme, um die Mobilität zu erhöhen. Ein Modell sind die sogenannten „double degree courses“. Durch ein gemeinsam ausgearbeitetes oder abgestimmtes Curriculum können Studierende einen längeren Auslandsaufenthalt absolvieren, ohne dass die Studiendauer verlängert wird. Zusätzlicher Pluspunkt eines solchen integrierten Studiums ist, dass die Studierenden neben dem deutschen Abschluss einen Hochschulabschluss
der ausländischen Partneruniversität erwerben.

Im Seminar sollen erfolgreiche Beispiele präsentiert und die wesentlichen Schritte zum Erfolg dargestellt werden.

Zielgruppe:
Hochschullehrer/innen und alle an der Thematik Interessierten

Anmeldeschluss: 28. September 2015

Unterbringung:
Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Internationale Sommerschulen: Inhalt, Organisation, Rekrutierung und Förderung (Kurs 38)

Termin: 10. November 2015, 10:00 Uhr bis 11. November 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Gustav-Stresemann-Institut e.V. Bonn

Referenten:
mehrere Referentinnen und Referenten

Sommerschulen, egal ob in Deutschland oder im Ausland, sind ein wichtiges Instrument der Internationalisierung. Sie ermöglichen ausländischen Studierenden Einblicke in Themen, Studiengänge, fachliche und soziale
Kontexte. Nicht wenige ausländische Studierende entscheiden sich nach einem „Schnupperaufenthalt“ in der Sommerschule für ein Master- oder Promotionsstudium in Deutschland.
Sommerschulen sind aber nicht nur ein Marketing- und Rekrutierungsinstrument. Je nach Zielsetzung und inhaltlicher Ausgestaltung können sie dazu beitragen,
bestehende Kooperationen zu intensivieren, Forschungsergebnisse abzugleichen oder Alumni zu vernetzen. Eine gelungene Sommerschule erfordert einiges an Auswand und Vorbereitung. Wenn ein geeignetes klar
umrissenes Thema gefunden, Ziele und Inhalte definiert, ein Programm und der zeitliche Ablauf festgelegt sind, gilt es Fördergelder zu beantragen und Teilnehmende zu rekrutieren.
Im Seminar wird ein Überblick gegeben, was bei der Planung und Umsetzung von Sommerschulen zu beachten ist, Zielsetzungen von Veranstaltern und Förderern werden erläutert. Praxisbeispiele illustrieren, was gut funktioniert, aber auch, was schief gehen kann.

Zielgruppe:
Lehrende und alle an der Thematik Interssierten

Anmeldeschluss: 10. Oktober 2015

Unterbringung:
Bis zum 15. September steht ein Zimmerkontingent (Einzelzimmer ÜF) im GSI zur Verfügung. Die Buchung erfolgt über die Onlineanmeldung.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Einführung in die Internationalisierung für Wissenschaftsmanager (Kurs 39)

Termin: 12. November 2015, 10:00 Uhr bis 13. November 2015, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. Bonn

Referenten:
Diverse Experten aus Hochschulen und Mittlerorganisationen

Im Zuge des Bologna-Prozesses und der Exzellenzinitiative sind an den Hochschulen neben den Akademischen Auslandsämtern weitere Bereiche entstanden, die sich mit Internationalisierung beschäftigen. Auslandsbeauftragte in den Fachbereichen, Koordinatoren von Graduiertenschulen und Exzellenzclustern entwickeln Ansätze und Aktivitäten zur weltweiten Vernetzung ihrer Arbeitsbereiche. Um diese Zielgruppe in das Thema „Internationalisierung“ einzuführen, bietet das iDA-Seminar einen umfassenden Überblick über das Warum und Wie der Internationalisierung. Vorgestellt werden Hintergründe, Maßnahmen und Programme zur Unterstützung der Internationalisierung. Dabei wird der Bogen von der individuellen Mobilität und Mobilitätsförderung über strukturbildende Internationalisierungsinstrumente und Maßnahmen der Entwicklungszusammenarbeit bis hin zu strategischen Partnerschaften und Universitätsausgründungen geschlagen.

Zielgruppe:
Wissenschaftsmanager/innen

Anmeldeschluss: 11. Oktober 2015

Unterbringung:
Individuell (von den Teilnehmern selbst zu buchen)

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Kontakt

  • Impressum
  • Kontakt
  • daad.de