Lehrende und Wissenschaftsmanager

Teasergrafik© Lichtenscheidt/DAAD

Seminare in der Übersicht:

29. September 2014, 11:30 Uhr bis 30. September 2014, 13:30 Uhr, Bonn
keine freien Plätze Internationalisierung der Lehre und des Curriculums (Kurs 31)
04. November 2014, 10:00 Uhr bis 05. November 2014, 15:00 Uhr, Berlin
Noch ausreichend Plätze frei Teaching in Multicultural Classrooms (Kurs 29)
05. November 2014, 10:00 Uhr bis 06. November 2014, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Internationalisierung von A-Z (Kurs 32)
17. November 2014, 10:00 Uhr bis 18. November 2014, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Fachliche Betreuung von internationalen Studierenden und Graduierten - Rollen und Beziehungen (Kurs 25)
18. November 2014, 09:00 Uhr bis 19. November 2014, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Internationalisierung der Lehrerausbildung (Kurs 33)
25. November 2014, 11:00 Uhr bis 26. November 2014, 13:00 Uhr, Bonn
Noch ausreichend Plätze frei Das Potenzial von MOOCs für die Internationalisierung (Kurs 34)
26. November 2014, 10:00 Uhr bis 28. November 2014, 16:00 Uhr, Berlin
Noch ausreichend Plätze frei Englisch in internationalen akademischen Beziehungen für Wissenschaftler/innen (Kurs 30)

Platzstatus der Seminare und Workshops:

Unsere Veranstaltungen haben leider eine begrenzte Teilnehmerzahl. Anhand der Farbkodierung vor den Kurstiteln können Sie erkennen, ob eine Teilnahme am entsprechenden Seminar noch möglich ist:

freie Plätze
Noch ausreichend Plätze frei.
nur noch Wartelisteneintrag frei
Kein Platz mehr verfügbar, aber Wartelisteneintrag möglich.
keine freien Plätze
Leider alle Plätze besetzt, keine Anmeldung mehr möglich.

Seminare im Detail:

Internationalisierung der Lehre und des Curriculums (Kurs 31)

Termin: 29. September 2014, 11:30 Uhr bis 30. September 2014, 13:30 Uhr

Tagungsort:
Gustav-Stresemann-Institut (GSI)

Referenten:
Dr. Andreas Bahr, Europa-Universität Viadrina
Prof. Dr. Jürgen Bolten, Universität Jena
Marco Brückner, DAAD
Marina Glaser, Bauhaus Universität Weimar
Prof. Dr. Carsten Kleiner, Hochschule Hannover
Karen M. Lauridsen, Aarhus University
Marina Steinmann, DAAD

Einen Schwerpunkt der aktuellen Diskussion um die Internationalisierung der Hochschulen bilden Ansätze zur Internationalisierung der Lehre. Lehre in einer
Fremdsprache, Berufung ausländischer Professoren, Einladung internationaler Gastdozenten und Kurse zur interkulturellen Sensibilisierung der Lehrenden sind Maßnahmen, die an vielen Hochschulen schon umgesetzt werden. Sie zielen darauf, Studierende interkulturell auszubilden sowie den spezifischen Lernbedürfnissen nicht-heimischer Studierender zu entsprechen. Lehre in Englisch galt lange Zeit als eines der Patentrezepte, mittels
dessen man diesen Zielen näher kommen wollte. Dass es damit aber nicht getan ist, zeigen viele Beispiele aus der Hochschulpraxis.
Im Seminar werden Probleme, Strategien und Lösungsansätze zur Internationalisierung der Lehre vorgestellt. Abgerundet wird das Programm durch Informationen über Kooperations- und Fördermöglichkeiten.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten.

Anmeldeschluss: 05. September 2014

Unterbringung:
Individuell

Programm:
Sie können das Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Teaching in Multicultural Classrooms (Kurs 29)

Termin: 04. November 2014, 10:00 Uhr bis 05. November 2014, 15:00 Uhr

Tagungsort:
Wissenschaftsforum Berlin

Referentin:
Anne Wegner, i p e l s

Anne Wegner, gebürtige Engländerin, besitzt theoretische und praktische Qualifikationen im Bereich des interkulturellen Trainings sowie des Konfliktmanagements bei der transnationalen Zusammenarbeit. Ihre jahrzehntelangen Erfahrungen als Weiterbildungstrainerin führten 2004 zur Gründung von IPELS und 2013 zur Mitgründung von Write English. Sie ist Mitglied der Society for Intercultural Education, Training and Research, sowie der Association for Teachers of Academic Writing.
Anne Wegner führt Training und Coaching im Interkulturell- und Sprachenbereich durch und arbeitet an diversen Universitäten.

Die Internationalisierung von Forschung und Lehre stellt auch Dozenten vor neue Herausforderungen. In internationalen Studiengängen muss auf Englisch gelehrt werden, Dozenturen an ausländischen Partnerhochschulen gewinnen an Bedeutung. Der Erfolg der Lehre in der Fremdsprache hängt nicht allein von der Sprachkompetenz, vom Wortschatz und von der Grammatik ab, auch die akademische Lehre bedient sich nicht in jedem Land derselben Formen. Im Seminar werden zum einen solche Sprechakte geübt, die für Seminare und Vorlesungen besonders wichtig sind. Zum anderen wird auf unterschiedliche Lehr- und Lerntraditionen eingegangen.

Zielgruppe:
Dozenten deutscher Hochschulen

Anmeldeschluss: 06. Oktober 2014
Wir haben für Sie vom 4. auf den 5. November 2014 ein Zimmerkontigent im Winters Hotel am Gendarmenmarkt reserviert (77 EUR pro Nacht, inkl. Frühstück). Den Buchungscode erhalten Sie mit dem Bestätigungsschreiben per Post. Bitte setzten Sie sich selber mit dem Hotel in Verbindung, um ein Zimmer zu reservieren.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Anne Wegner, i p e l s:
Link

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 330,00 EUR

nach oben

Internationalisierung von A-Z (Kurs 32)

Termin: 05. November 2014, 10:00 Uhr bis 06. November 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
DAAD, Bonn-Bad Godesberg, Kennedyallee 50

Referenten:
Diverse Experten aus Hochschulen und Mittlerorganisationen

Im Zuge des Bologna-Prozesses und der Exzellenzinitiative sind an den Hochschulen neben den Akademischen Auslandsämtern weitere Bereiche entstanden, die sich mit Internationalisierung beschäftigen. Auslandsbeauftragte in den Fachbereichen, Koordinatoren von Graduiertenschulen und Exzellenzclustern entwickeln Ansätze und Aktivitäten zur weltweiten Vernetzung ihrer Arbeitsbereiche. Um diese Zielgruppe in das Thema „Internationalisierung“ einzuführen, bietet das iDA-Seminar einen umfassenden Überblick über das Warum und Wie der Internationalisierung. Vorgestellt werden Hintergründe, Maßnahmen und Programme zur Unterstützung der Internationalisierung. Dabei wird der Bogen von der individuellen Mobilität und Mobilitätsförderung über strukturbildende Internationalisierungsinstrumente wie Doppelabschlüsse bis hin zu Maßnahmen der Entwicklungszusammenarbeit und Großprojekten wie Universitätsausgründungen geschlagen.

Zielgruppe:
Koordinatoren von Studiengängen und Graduiertenschulen, Mitarbeiter im Bereich Internationales in der zentralen Verwaltung und in den Fakultäten, Forschungsbeauftragte

Anmeldeschluss: 07. Oktober 2014

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das vorläufige Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Fachliche Betreuung von internationalen Studierenden und Graduierten - Rollen und Beziehungen (Kurs 25)

Termin: 17. November 2014, 10:00 Uhr bis 18. November 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Haus der Evangelischen Kirche

Referent:
Dr. Markus Weil - Leiter des Produktebereichs Weiterbildung und Beratung für Schulen und Bildungsinstitutionen an der Fachhochschule Nordwestschweiz

! Dieser Kurs wurde vom ursprünglichen Termin im Februar auf das aktuelle Datum 17.-18. November verschoben !

Die unterschiedlichen Erwartungen auf der Beziehungsebene abzuerkennen und mit einer fachlich qualifizierten und zielorientierten Betreuung zu verbinden, ist nicht immer einfach.
Es gibt verschiedene Wege, Betreuungsaufgaben zu Studierenden und Graduierten wahrzunehmen und zu definieren, sei es als Projekt, sei es als Prozess. In internationalen Kursen versammeln sich oft Studierende aus einer Vielzahl von Herkunftsregionen. Während die einen den freundschaftlichen Umgang erwarten, ist der Betreuer für die anderen eine hohe und distanzierte Autorität.
Ziel des Seminars ist nicht nur die Reflexion der beschriebenen Rollen, sondern auch die interaktive Erarbeitung von Lösungen und Strategien.
Teile des Kurses werden auf Englisch durchgeführt.

Zielgruppe:
Lehrende, die internationale Studiengänge sowie internationale Studierende und Graduierte betreuen

Anmeldeschluss: 17. Oktober 2014

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das vorläufige Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 280,00 EUR

nach oben

Internationalisierung der Lehrerausbildung (Kurs 33)

Termin: 18. November 2014, 09:00 Uhr bis 19. November 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Gustav-Stresemann-Institut e.V.

Referenten:
Diverse Experten aus Wissenschaft und Hochschule

Angehende Lehrer sollen Schüler ausbilden, die den Herausforderungen
der Globalisierung gewachsen sind. Internationale Erfahrung hilft ihnen dabei und bereitet sie zugleich auf ihre Tätigkeit in multikulturellen Klassen vor. Der Aufbau der Lehrerausbildung ist aber vielfältig und variiert von Bundesland zu Bundesland und manchmal von Hochschule zu Hochschule. Gleichermaßen facettenreich ist das Ziel, die Lehrerausbildung internationaler auszurichten.

Eine Bestandsaufnahme wird im Seminar verdeutlichen, dass es unterschiedliche Modelle und Erfahrungen gibt. Im nächsten Schritt geht es darum zu analysieren, inwieweit die Modularisierung als Vorgabe der Bologna-Reform dazu beitragen kann, internationale Komponenten im Studium zu stärken, sei es durch das Auslandsstudium oder Auslandspraktika. Studieninhalte mit internationalen oder vergleichenden Elementen und Maßnahmen zur „Internationalisierung zu Hause“ können gleichermaßen
zur Internationalisierung der Lehrerausbildung beitragen.

Im Rahmen des Seminars werden diese verschiedenen Aspekte unter die Lupe genommen. Praxisbeispiele ergänzen das Kursprogramm.

Zielgruppe:
Dozenten/innen und Wissenschaftler/innen deutscher Hochschulen

Anmeldeschluss: 21. Oktober 2014

Unterbringung:
Bitte buchen Sie individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das vorläufige Programm hier herunterladen.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Das Potenzial von MOOCs für die Internationalisierung (Kurs 34)

Termin: 25. November 2014, 11:00 Uhr bis 26. November 2014, 13:00 Uhr

Tagungsort:
Haus der Evangelischen Kirche

Referenten:
Diverse Experten aus Hochschulen und Wissenschaft

Kaum ein Thema hat die internationale Hochschulwelt im letzten Jahr so bewegt wie „Massive Open Online Courses“ (MOOCs). Vehemente Befürworter betonen die Perspektiven von Bildungsgerechtigkeit und demokratischem Zugang zu Bildungschancen, insbesondere für Studierende aus den ärmsten Regionen der Welt. Die Selbstorganisation von Studierenden in international besetzten Chats, Foren oder Lerngruppen stärke soziale, organisatorische und interkulturelle Kompetenzen. Der Prozentsatz aber derjenigen, die einen Kurs beenden, ist vergleichsweise gering. Welchen Wert die erworbenen Zertifikate und Badges auf dem Arbeitsmarkt haben, ist weitgehend ungeklärt. Und frontale Videovorlesungen entsprechen kaum den aktuellen didaktischen Standards. So meinen die Kritiker. Dennoch können MOOCs einen Beitrag zur Internationalisierung leisten. Studierende lernen andere Vortragsstile kennen, hören den Stoff in einer fremden Sprache, können sich mit Gleichgesinnten
aus anderen Ländern fachlich vernetzen. Auch für das Hochschulmarketing versprechen sich einige Hochschulen Impulse.
Noch ist das Phänomen zu neu, um gesicherte Aussagen machen zu können. Im Seminar wird über den aktuellen Stand der Diskussion informiert, Erfahrungen von deutschen und europäischen MOOC-Anbietern werden vorgestellt. In interaktiven Seminarphasen werden Einsatzmöglichkeiten von MOOCs für Internationalisierungsziele erarbeitet.

Zielgruppe:
alle an der Thematik Interessierten.

Anmeldeschluss: 27. Oktober 2014

Unterbringung:
Individuell

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 200,00 EUR

nach oben

Englisch in internationalen akademischen Beziehungen für Wissenschaftler/innen (Kurs 30)

Termin: 26. November 2014, 10:00 Uhr bis 28. November 2014, 16:00 Uhr

Tagungsort:
WissenschaftsForum Berlin

Referentin:
Anne Wegner, i p e l s

English in International Academic Relations for Professors

Achtung: Terminänderung

In diesem Workshop soll den Teilnehmenden die Sicherheit vermittelt werden, sich in internationalen akademischen Beziehungen mit ausländischen Hochschulangehörigen zu verständigen. Hierzu gehören unter anderem folgende Themengebiete:

  • Empfang und Betreuung von ausländischen Delegationen
  • Moderation und Teilnahme an multi-kulturellen Meetings
  • Verhandlungen über Forschungskooperationen
  • Gastdozenturen an ausländischen Hochschulen
  • Betreuung und Beratung von ausländischen Doktoranden und Jungwissenschaftlern

Zielgruppe:
Dozenten/innen deutscher Hochschulen

Anmeldeschluss: 15. Oktober 2014

Unterbringung:
Winters Hotel Am Gendarmenmarkt - Bis zum 1. Oktober 2014 steht ein Zimmerkontingent zur Verfügung, auf das über die Anmeldung zugegriffen werden kann.

Anmeldung:
Zur Anmeldung verwenden Sie bitte unsere Online-Anmeldung.

Programm:
Sie können das vorläufige Programm hier herunterladen.

Anne Wegner, i p e l s:
Link

Teilnahmebeitrag: (zzgl. Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung):

  • 500,00 EUR

nach oben

Kontakt

  • Impressum
  • Kontakt
  • daad.de